Jürgen Skupniewski-Fernandez

Modern Times

Tugenden, meine Damen und Herren
sind schon längst nicht mehr modern,
macht im Wandel sich der Zeit
Gier und Mord und Habsucht breit.
Jeder steht für sich alleine,
Familiensinn ist lange her,
denn für Kleidung und Geschenke,
reicht schon längst das Geld nicht mehr.

Automarken, ferne Reisen,
Luxuscreme, Gourmetspeisen
lassen keine Zeit mehr für Gefühle.
Wer nicht „in“ ist der ist „out“
zeigt den Körper, nackte Haut.
Chirurgie: Busen, Lippen, Augen, Po
macht sie wieder straff und froh.
Zanken, streiten Nachbarn sich,
schlagen sich vor dem Gericht.

Mann oh Mann, was ist denn bloß
mit der Weltgesellschaft los?
Rechts da feiert man das Leben,
natürlich nur auf höheren Ebnen,
links da sterben ganze Völker,
gibt nur Morden, nimmt kein Ende,
keine Scham vor blutigen Händen.

Ach, oh Gott, verstehe dich,
deine Wut und deinen Zorn.
Manchmal möchtest alles schmeißen
und auf die Gesellschaft pfeifen.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jürgen Skupniewski-Fernandez).
Der Beitrag wurde von Jürgen Skupniewski-Fernandez auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.08.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Jürgen Skupniewski-Fernandez:

cover

Emotionale Welten von Jürgen Skupniewski-Fernandez



In den Gedichten hat der Autor das lyrische "Ich" durch ein vorwiegendes lyrisches "Du" bzw. "Wir" ersetzt, was eine kollektive Nähe zum Geschehenen hervorruft.
Die sehr eindrücklichen Beschreibungen leben von den vielen Metaphern und Vergleichen.
Eine klare und leicht verständliche Sprache sowie wohlgeformte Reime ermöglichen dem Leser einen guten Zugang zu den Gedichten.
Etwas für Lyrik-Liebhaber und jene, die gerne über das Leben philosophieren. Eine kleine poetische Reise, die den Leser zum Verweilen und zum Nachdenken über den Sinn des Lebens einlädt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Alter von Jürgen Skupniewski-Fernandez (Aphorismen)
Erster August von Adalbert Nagele (Aktuelles)
DER WALDSPAZIERGANG von Heidi Schmitt-Lermann (Natur)