Erika Schmidt

Sommer

Sommer, das sind kurze Nächte und lange Tage.
Viel Wärme am Tag, und nachts eine Mückenplage.
Große Schwüle, dann heftiger Gewitterregen,
das ist  für die Natur ein großer Segen.
Doch wenn von oben kommt zu viel Nass,
Wird es leider mit dem Hochwasser ziemlich krass.

Sommer ist, im Biergarten genießen eine frische Maß,
dann mit einem kühnen Sprung ins kühle Nass.
Am Baggersee faul in der Sonne dösen,
einen Sonnenbrand kriegen, oder im Schatten ein Buch lesen.
Mit den Enkeln tolle Sandburgen bauen,
oder nur den Kindern beim Plantschen zuschauen.

Sommer ist, spazieren gehen durch Wald und Wiesen,
den Duft der vielen Blumen genießen.
Auf einer Bank im Schatten sitzen,
und den anderen zuschauen beim Schwitzen.
Einfach so auf der Wiese liegen, 
und die Bienen beobachten wenn sie von Blüte zu Blüte fliegen.
Den Vögeln bei ihrem Zwitschern lauschen,
und träumen wenn leise die Bäume rauschen.

Sommer ist, gemütlich sitzen im Garten,
und dabei auf den Sonnenuntergang warten.
Den Grill anschmeißen und leckere Salate machen,
und dann die Steaks mit Freunden schmecken lassen.
Dazu ein kühler und köstlicher Wein,
so könnte der Sommer ewig sein.

Sommer ist, im Garten immer fleißig gießen,
und dann herrlichen, frischen Salat genießen.
Die Blumen blühen in voller Pracht,
und das Unkraut sprießt mit aller Macht.
Dann heißt es fleißig jäten und Verblütes abschneiden,
um sich dann wieder am Anblick des Gartens zu weiden.

Sommer ist, wenn nicht nur die Blumen blühen,
da kann schnell auch die Liebe erglühen.
Dann wird man barfuß durch den Stadtpark laufen,
am Kiosk ein leckeres "Herzchen - Eis" kaufen.
Eng umschlungen den lauen Abend genießen,
und sich dabei auch mal zärtlich küssen.

Sommer ist, das weiß auch jedes Kind,
meist viel zu schnell vorbei, und ganz geschwind
fängt wieder die Schule an.
Ganz langsam kommen vom Herbst die ersten Zeichen.
Doch so schnell lassen wir uns nicht erweichen.
Denn noch ist Sommer mit allem was dazu gehört.
Es gibt nichts was unsere Freude stört.
Wir gehen baden und essen Eis,
und am Rücken entlang läuft uns der Schweiß.
Was soll`s, der Herbst kommt eh viel zu schnell,
doch noch ist es abends ganz lange hell.
Ja, es ist halt Sommer.



Erika Schmidt
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Erika Schmidt).
Der Beitrag wurde von Erika Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.08.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das vergessene Gebot von Günther Rudolf



"Das vergessene Gebot" untersucht ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen die Ursachen der bis heute andauernden Frauendiskriminierung seit den Zeiten der Bibel und brandmarkt rücksichtslos die Frauenunterdrückung im Verlaufe der Kirchengeschichte.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Jahreszeiten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Erika Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Still ruhet der See, aber nicht der Mann von Erika Schmidt (Humor - Zum Schmunzeln)
Ein Januar Sonntagmorgen von Karl-Heinz Fricke (Jahreszeiten)
Sinnsprüche ... Senryu und Haiku von Sieghild Krieter (Haiku, Tanka & Co.)