Paul Rudolf Uhl

WOJKN

Schaugst aa so gern an Himme nauf,

wann er schee blau is oda rot

bein Sonnauntagang? - Pass auf,

dass d fei ned stojpast,* sonst bist tot,

 

wanns d auf Kopf fojst, oda s Gnack

dia brichst, des waar scho recht fatal!

Wos? – Du bist no recht guad auf Zack?

Do gratulier i, und glei recht formal…

 

Jazt schaug de scheena Wojkn o -

so gejb und schee blau hintalegt…

Und broat de Flügl aus glei no –

fliag nauf, sei ned so aufgeregt,

 

dann hejft dir Gott in Himme nauf ,

wanns d vo da Liab aa wos vastehst…

Falls d oba fojst, kimmst nimma nauf –

es sei denn, du bist sattlfest…

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 12.09.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Alltag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Termine von Paul Rudolf Uhl (Alltag)
MÄRZENTISCH von Christine Wolny (Alltag)
Ein Pullover von Uwe Walter (Das Leben)