Karl-Heinz Fricke

Ode an die Hausfrau

Die Tiere haben es doch fein,
sie brauchen weder Job noch Geld.
In Freiheit gehn sie querfeldein
und überall auf dieser Welt.

Der Mensch dagegen braucht das Geld,
die Arbeit, die verschafft es ihm.
Wenn morgens früh der Wecker schellt,
begibt er sich zur Arbeit hin. 

Jedoch bleibt mancher auch zu Haus,
im Hause gibt es viel zu tun.
Die Stunden dehnen sich hinaus,
bevor die Hände können ruh'n.

Berufe gibt's im Haushalt viel,
sie sind so sehr verschieden.
Es all zu lernen, ist das Ziel
erst dann ist man zufrieden.

Sehr wichtig ist das häuslich Mahl,
dann weiss man wirklich  was man isst.
Gerichte gibt es ohne Zahl,
die Imbissstube man vergisst.

Es gibt zu wischen und zu fegen,
wo kommt der viele Staub nur her ?
Die Wäsche waschen und sie legen,
ein Bett zu machen ist nicht schwer.

Die Hausfrau muss man loben, achten,
die auch die Kinder gut erzieht.
Und alle Tage danach trachten,
dass dieses immer auch geschieht.

21. 9. 2018

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Heinz Fricke).
Der Beitrag wurde von Karl-Heinz Fricke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.09.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • karlhf28hotmail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 5 Leserinnen/Leser folgen Karl-Heinz Fricke

  Karl-Heinz Fricke als Lieblingsautor markieren

Buch von Karl-Heinz Fricke:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (12)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Familie" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Heinz Fricke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Aufmerksamkeit heischende Professor von Karl-Heinz Fricke (Verrücktheiten)
durch euch von Marija Geißler (Familie)
Ich bin ein Clown von Adalbert Nagele (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen