Linda von Oepen

Warum ??

Warum hast Du mir nicht gesagt
was in der Nacht geschah,
als unser Liebesglück zerbrach
ich die Gefahr nicht sah.

Nur stumm hast Du mich angesehn
mein Herz es brach entzwei,
mit Dir wollte ich glücklich sein
doch nun ist alles vorbei.

Warum hast Du mir nicht gesagt
das alles war ein Spiel,
nur eine Wette unter Freunden
ich war dabei das Ziel.

Das brennen in den Augenwinkeln
die Tränen sind schon ganz nah,
heftiges blinzeln wird sie vertreiben
als in Deine Augen ich sah.

Warum hat niemand mir gesagt
das Liebe und Schmerz sich vereint,
bitte geh - lass mich allein
damit ich endlich kann weinen.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Linda von Oepen).
Der Beitrag wurde von Linda von Oepen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.09.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wo die Vögel schlafen von Sebastian Brinkmann



Nach einem Streit verschwindet Rastabans Bruder im Wald hinterm Haus. Er folgt und betritt eine fremde Welt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Trauriges" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Linda von Oepen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Dein Blick von Linda von Oepen (Liebe)
Letztes Blatt von Uwe Walter (Trauriges)
Töne in Blau von Margit Farwig (Besinnliches)