zum HERZ-JESU-FEST

EIN G E B E T

Nicht nur für das HERZ – JESU - Fest



Ich irre durch die Straßen dieser Welt,
sehne mich nach Glück, Liebe und Geborgenheit
und suche bewusst oder unbewusst DICH.

Plötzlich bist Du da,
nimmst mich bei der Hand
und führst, mich.

Oft breche ich aus,
um meine eigenen Wege zu gehen,
doch Du folgst mir.

Wenn ich nicht mehr weiter weiß,
wenn alles Dunkel ist,
wenn ich einsehe, dass ich mich verirrt habe,
wenn ich verzweifelt um Hilfe rufe,
dann bist Du da, bei mir.

Du umarmst mich,
drückst mich liebevoll wie eine Mutter an Dein Herz
und sprichst:
“Komm, lass dich führen,
folge Mir nach, geh mit Mir!
Ich bin dein Weg!“

Je mehr ich mit Dir gehe,
desto mehr lerne ich Dich kennen und lieben
und finde in Dir einen Bruder,
einen Menschen
mit einem Herzen von Fleisch und Blut.
Ich finde ein lebendes Herz,
das immer für mich da ist
und Atemzug um Atemzug für mich schlägt.
Ein menschliches Herz,
das um mich weint und bangt,
das jeden meiner Schritte liebend umsorgt
wie nur ein göttliches Herz lieben kann.

Deine Liebe war, ist und bleibt
bedingungslos und grenzenlos.
Sie hat all meine Sünden,
Fehler und Schwächen,
meinen Stolz und Egoismus,
meine Ohnmacht und meine Lieblosigkeit
am Kreuz schon überwunden und besiegt.

Alle!
Meine, und die der ganzen Welt!
Die vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen.
Deshalb bin ich frei
und nur deshalb bin ich fähig
auf Deine Liebe zu antworten:
„Weil Du mich zuerst geliebt hast!“ (l.Jo.4,10)

Ich kann dieser Liebe nicht länger widerstehen
und so bekenne ich mich nun zu Dir,
spreche von Dir voll Freude,
lobe Dich und preise Deine Vorzüge
und Dein mächtiges und liebevolles Wirken
- mit der Begeisterung des Verliebten -
in aller Öffentlichkeit.

Lass mein Leben immer mehr ein Fest sein
und ein einziges DANKE für Deine Liebe,
auf dass ich immer bekenne:
“Meine Seele und mein Geist frohlocken in Dir meinem Heil“.

Wenn, und je mehr ich mein Herz öffne,
mein Leben Dir überlasse,
dann und desto mehr überhäufst Du mich mit Deiner Liebe
in so reichem und überströmendem Maße,
dass ich sie nicht mehr fassen,
nicht mehr für mich behalten kann.

Sie muss - gib mir die Gnade -
überfließen auf die Menschen um mich herum,
auf den Nächsten in dem Du geliebt werden willst,
auf den Geringsten, in dem Du mir begegnest.

Der Geringste aber ist nicht irgendjemand
sondern der, den ich bis jetzt als Geringsten behandelt
und am wenigsten geliebt habe,
der, den ich links liegen lassen möchte,
der mir auf die Nerven geht!

Verzeih mir Herr,
wenn ich trotz Gnade und Erkenntnis
immer wieder falle,
wenn ich noch so weit vom Ziel entfernt bin.

Aber ich weiß jetzt:
Dies ist “DER WEG“,
Dein Weg, und der des Christen,
mein Weg und unser Weg.

Ich danke Dir für alle,
die mit mir auf dem Weg sind.
Lass uns oh Herr,
auf diesem Weg,
dem Ziele unseres Lebens,
der vollkommenen Einheit mit Dir,
entgegeneilen.

Was immer wir unterwegs begegnen:
Liebe, Freude, Licht und Sonne
oder Unverständnis, Spott, Verachtung und Leid,
gib, dass wir D I R treu bleiben
und lass uns
die Treue Deines Herzens nicht vergessen
und Dein Wort, das ewig währt:
“Fürchtet euch nicht,
ICH bin bei euch alle Tage“!



peter hauger




Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (K.N.Klaus Hiebaum).
Der Beitrag wurde von K.N.Klaus Hiebaum auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.07.2004. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Menschenkäfig von Swen Oliver



Die Nacht der Nackten
Näher am Geschehen dran
Für jeden Medienkick ist etwas hier
Schauen sie doch durchs Schlüsselloch
Es ist alles kein Problem
Tauchen SIE ein ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Glauben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von K.N.Klaus Hiebaum

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

A L I E N_andersch, ganz anders von K.N.Klaus Hiebaum (Liebe)
Gedanken zu Pfingsten von Astrid v.Knebel Doeberitz (Glauben)
Glutgeschenkte Küsse von Uwe Walter (Haiku, Tanka & Co.)