Enno Ahrens

Traumatisiert (2)

 

Der Homo sapiens war zu

einem Selbstläufer entartet

hatte sich zum Affen gemacht

noch bevor die Evolution eine

Rückrufaktion ins Leben rief

hatte Athene den Schwerpunkt

tiefer gelegt das Rätselhafte

was über den Dingen schwebte

jedoch ausgeklammert aus

ihrer mathematischen Formel

sie nannte es Unwissen

da kamen nachts die Ratten hervor

sie hörte ihre Flöhe ihr was husten

am Times Square das Flimmern

der Reklame ließ ihr ein Licht aufgehen

sie war geschrumpft zur Ameisensoldatin

zog in den Regenwald wurde seßhaft

auf dem Kopf des Tigers von wo aus

sie die Welt beherrschen wollte

hatte ihrem Sohn ein Mastermind-Spiel

gekauft damit sollte er alle älteren

Nachbarjungen schlagen an

seinem zweijährigen Geburtstag

es fehlten jedoch die Kleinteile

wir fanden sie in seinem Nachttöpfchen

“Dummheit frisst!” platzte es heraus aus

dem gefräßigen Maul von Max Schulze

es wurde hämisch gelacht auch der kleine

Mann grinste und seine Mutter fühlte

sich gedemütigt war enttäuscht in ihrem

Ehrgefühl verletzt schlug sie dem Sohn

unvermittelt ins Gesicht während wir uns

feige davonstahlen allerdings mit

betretenen Mienen und infolge war das

Schönwetterleuchten in den Augen

des Jungen erloschen ich sah ihn nur

noch mit leerem Blick wie in einem

emotionalen Schützengraben kauernd

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Enno Ahrens).
Der Beitrag wurde von Enno Ahrens auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.10.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Tantenfieber von Volker König



Walter Semmler ist extrem kurzsichtig, ein lausiger Bankangestellter, über vierzig, Mutters Söhnchen und Jungfrau.

Als sich die geheimnisvoll attraktive und junge Tante Goutiette bei ihm einnistet und so sein streng geordnetes Leben bedroht, steht für Semmler fest: Er muss sie loswerden!

Bei dem Versuch stößt der verpeilte Eigenbrötler schnell an seine Grenzen. Kann ihm die nette Frau aus der Bibliothek helfen? Was haben die freundliche Nachbarin oder gar seine Mutter vor? Stimmt mit ihm selbst etwas nicht? Oder steckt hinter all der plötzlichen Unordnung in seinem Leben am Ende doch etwas ganz anderes?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gefühle" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Enno Ahrens

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Rückkopplung von Enno Ahrens (Allgemein)
Buchstäblich von Silvia Milbradt (Gefühle)
Sommer in der Stadt von Ingrid Drewing (Jahreszeiten)