Gerhard Krause

Schulerlebnisse, der Pinker

Ich bin gern zur Schule gegangen
so mancher tat dies wohl mit Bangen,
weil Lernen nicht jedem gelegen
und er frag sich, warum, weswegen
Das war natürlich viel kurz zu gedacht
denn Wissen ist doch eine Macht.

Ein gutes Lernen wird geschätzt
denn alle Jahre wurde versetzt
wer wollt es denn schon so treiben,
mit schlechte Noten sitzen bleiben.
So waren Wochen vor den Noten
zum richtig lernen dann geboten.

Ja unsre Klasse war gemischt
das hat die Stimmung aufgefrischt
und mancher Junge war sehr eigen
und wollte sich als Witzbold zeigen.
So manche Stunde machte müde
und manche Schülerin war nicht prüde.

Der Pinker*, seine Leistungen mäßig
doch er gab sich in allem lässig
und machte hier so mancher Spaß
und mancher Scherz der war krass.
Dem Lehrer,  saß an seinem Pult,
dem riss dann einmal die Geduld,

und rief zu sich den Übeltäter
die Strafe war dann doch was härter,
fünf Schläge auf den Po mit Stock
das war für Pinker doch ein Schock.
Seinen Kopf klemmt der Lehrer lose
zwischen die Beine, strammt die Hose.

Dann nach dem Schlage drei
der Lehrer tut ‘nen lauten Schrei.
der Pinker der war echt gerissen
und hat ihn in das Bein gebissen.
er ließ vor Schreck den Pinker aus
der rennt aus der Schule und nach Haus

*Spitzname
23.10.2018                                                               Gerhard Krause

.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gerhard Krause).
Der Beitrag wurde von Gerhard Krause auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.10.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Dämonische Lovestory von Doris E. M. Bulenda



„… Leute ohne Orientierungssinn sollten nicht zu einem einsamen Trip allein durch einen unübersichtlichen Wald aufbrechen. Dieser Gedanke plagte mich nun bereits eine ganze Weile – genauer gesagt, gleich nachdem ich mich auf diese komische Wanderung eingelassen hatte. Es war eine Wette gewesen mit mehreren Freunden. Wir hatten jeder einen eigenen Weg zugeteilt bekommen, dem wir durch einen dunklen, unbekannten Wald folgen mussten. Wer als Erster am Ziel war, bekam einen Preis, ein großes Abendessen mit allen Schikanen …“

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gerhard Krause

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

zum Diktat von Gerhard Krause (Humor - Zum Schmunzeln)
Ruhestörung in der Früh von Adalbert Nagele (Humor - Zum Schmunzeln)
Schnöder Mammon von Franz Bischoff (Alltag)