Siebenstein

Philosoph-Vieh


Seinen erschaffenen Arten schenkte Gott stets das Gute.
Das Boese der Menschen stammt vom Teufel.
Sie waehnen der Moral Notwendigkeit eines Ying und Yang
in ihrer Begierden Risiko-Folge.

Toedliche Gewohnheit traegt das truegerische Alte,
bewirkt verborgen des Neuen Unheil.
Das Bestehende hat boese Varianten.
Forschung ist des Bestehenden Teil.

Dynamik allein erklaert keine Suende,
denn schuldfrei sich denkt manch´ Pholosophie.
Legitimiert das Leid in Prozess-Begruendungen,
begreift alles Streben
in des "Himmels" gewollter Harmonie.

Die Schlange zu Eden symbolisiere nur das Neue,
die Mensch-Natur im Forschergeist,
personifiziert benannt als Daemon.
Halbwahrheit des Ungeklaerten
die Risikobereitschaft preist.

So schlang sich der Wille zur Weisheit am Baum der Erkenntnis,
wurde am Stab des Mose in der Wueste sichtbar.
Und als Jesus war unschuldig hingerichtet,
hing die Schuld der Menschen abermals an einem Pfahl.

So erkannte Lynchjustiz im gewollten Irrtum
soll philosphisch als Metapher mahnen immer fort.
Zu verwirren erdenkt man die Wirkung
des 1. Adams offenkundige Suende gegen Gott.

Diabolo wurde zum Gott seiner Kinder,
die in vielerlei Weise legitimieren das Leid,
ihre blutende Welt gleicht dem Schlachthaus von Rindern 
im Befolgen des Abnormen eingetretener Normalitaet.

Es philosophieren Evolutions-Theorie-Philosophen,
erzaehlen Maerchen aus 100Milliarden und 1ner Nacht.
Verdienen selbstgerecht dabei zig Euro-Millionen,
haben nicht einen wirklich stichhaltigen Beweis erbracht.

Die Seelenunsterblichkeit propagieren sie in Lehren,
erhoben zum Mass-Stab Teile aus Jehovas Natur,
verkaufen somit des Satans 1. Luege
erfolglos beim Bekaempfen der biblischen Wahrheits-Spur.

Es kam Jehovas 2. Adam auf die Erde,
ueberwandt den Tod,
um abzubrechen des Drachen Uebel
zur baldigen Befreiung Gottes treuer Seelen aus ungewollter Not.

Nach Selbstbestimmung schreien Gog und seine Magog-Horden,
gefaehrden die Erde intellektuell gleich einem Geschwuer.
Seht! Jehovas gewaltiges Heer maechtiger Engel
hat sich zu ihrer Vernichtung in Erdennaehe bereits formiert!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siebenstein).
Der Beitrag wurde von Siebenstein auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.10.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Gereimtheiten des ganz normalen Lebens von Petra Mönter



Ein kleiner Kurzurlaub vom Ernst des Lebens.

Petra Mönter's Gedichte beschreiben das Leben - auf humorvolle Art und Weise. Herzerfrischend und mit dem Sinn für Pointen. Es ist es ein Genuss Ihre Gedichte, welche alle mit schönen Zeichnungen unterlegt sind, zu lesen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Meinungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siebenstein

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Reinkarnation von Siebenstein . (Meinungen)
Keine Ja - sager von Helga Aberle (Meinungen)
Alles ist wieder gut von Marija Geißler (Dankbarkeit)