Marlene Remen

VERBORGEN

Wohin dein Weg dich führen wird, heut noch im Dunklen liegt.

Und auch der Sonne kalter Schein, dir keine Klarheit gibt.

Was morgen sein wird, fragt dein Herz, es findet keine Ruh.

Die Zukunft im Verborgnen liegt und Fragen quälen, immerzu.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.11.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedankenwelt - zwischen Himmel und Erde von Michaela Trieb



Mit diesem Buch schuf die Autorin einen Quell der Besinnung, keinen Gedichtband im herkömmlichen Sinne. Einzigartig ist die Kombination aus Gedichten und passend dazu ausgewählten Affirmationen (kurze lebensbejahende Energiesätze). So kann schon während des Lesens Kraft und Energie geschöpft werden. Querbeet wechselt es von Meditativem, Sinnfragen, Philosophie über Lebenskunst bis Natur. Die Illustrationen schuf die Autorin selbst.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aphorismen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

R e i m - M e l o d i e von Marlene Remen (Allgemein)
Lebenslügen von Margit Farwig (Aphorismen)
Raureifzeit von Rainer Tiemann (Sinne)