Paul Rudolf Uhl

SMARTPHONES

Grafik: Klaus Heinzl, Passau, m.d.f.G.

 

Diese Dinger sind alltäglich!

Jeder fast läuft damit rum…

Unaufmerksam wird unsäglich

man und sieht sich kaum noch um.

 

Straße queren wie ein Blinder,

Straßenlampe: überseh’n…

Sehr gefährlich ist’s für Kinder,

die gesenkten Kopf’s nur geh’n.

 

Spielplatz, Schaukeln, Fangen spielen -

all die Freuden sind passè:

Toben, necken, Freunde fühlen,

gibt’s nicht mehr… – oh jemine!

 

Auch zuhause kaum noch Rede:

Stumm ist der Familienkreis…

Jeder schnappt sich – stantepede –

dieses Ding, wie man ja weiß… 

P.U. 03.11.18

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.11.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

der ÖPNV von Paul Rudolf Uhl (Autobiografisches)
Danke an euch alle von Brigitte Primus (Allgemein)
die kurze Kippe von Paul Rudolf Uhl (Kneipenpoesie)