Miro Pabst

Ach lass mal, nee

Ich warf dich in die Lüfte und fing dich wieder auf
Wir bauten einen Drachen und rannten die Dünen rauf
Du maltest mir die Sonne du maltest mir das Meer
Deine Kuchen hatten lustige Formen trotzdem liebte ich sie sehr
Deine Augen hell und wachsam wollten so viel sehen
Manchmal nahmst du meine Hand und ich sollte mit dir geh`n
Und wollt` ich dir mal helfen schautest du mich fragend an
Ich musste dann oft schmunzeln denn du sagtest dann


Ach lass mal nee, es geht schon
Ich mach das ganz allein
Ach lass mal nee, ich brauch dich nicht
Ich bin doch nicht mehr klein     

Die Jahre sind vergangen ich werf dich lange schon nicht mehr
Im Schrank dein rosa Kleidchen gefiel dir auch nicht mehr
Wir machten viel gemeinsam wir tanzten gegen den Wind
manchmal wusste keiner, wer von uns beiden war das Kind
Und plötzlich warst du sechzehn die Welt war groß und weit
Du endecktest so viel neues und eine andere Zärtlichkeit
Und wollt` ich dir mal helfen schautest du mich fragend an
Ich musste dann oft schlucken denn du sagtest dann

Ach lass mal nee, es geht schon
Ich mach das ganz allein
Ach lass mal nee, ich brauch dich nicht
Ich bin doch nicht mehr klein  
                     

             Manchmal wünschte ich, der Kalender fällt herunter und die Tage bleiben liegen
             Manchmal wünschte ich, die Zeit bleibt stehen und wir könnten wieder fliegen    wieder fliegen

            

Jetzt stehen wir hier zusammen du trägst ein weißes Kleid
Ich halte deine Blumen und weiß jetzt kommt die Zeit
Du änderst deinen Namen du versprichst dich einem Mann
Mir bleibt die Erinnerung und das ich sagen kann

 

Ach lass mal nee, nun geh schon
Lass ihn nicht allein
Ach lass mal nee, nun geh schon
du bist jetzt nicht mehr klein
Ach lass mal nee, nun geh schon 
ich bin doch nicht allein
Denn eines ist ganz sicher
Du wirst immer meine Tochter sein

Ja eines ist ganz sicher
Du wirst immer meine Tochter blei ‘m   


"Ach lass mal, nee" ist ein Dankeschön an meine Tochter, für die vielen großartigen Erlebnisse in all den gemeinsamen Jahren.
Es beschreibt mein Gefühl zu  ihr und erzählt vom Erinnern und Loslassen. 

       https://www.youtube.com/watch?v=6zQkKgRemi8 

Miro Pabst                                                                                                                          

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Miro Pabst).
Der Beitrag wurde von Miro Pabst auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.11.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Herzschlag von Silke Burchartz



Gefühle und Gedanken
tief aus der Seele
in Wort und Bild
von Silke Burchartz

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lieder und Songtexte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Miro Pabst

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

einsam ohne dich von Miro Pabst (Gefühle)
Schlaflied für Heide von Margit Farwig (Lieder und Songtexte)
Zitzewitz-Witz Nr.5 von Heinz Säring (Humor - Zum Schmunzeln)