Marlene Remen

LATERNENSCHEIN

Nun ziehn sie wieder durch die Strassen, Kleine, Grosse, Eltern auch.
Tragen stolz die bunten Fackeln, wie in jedem Jahr der Martinsbrauch.

Selbstgebastelt oder gekauft , darauf kommt es gar nicht an.
Laternen leuchten bunt und schön, Freude man da sehen kann.

Zu Sankt Martin ziehen sie, zu singen wohlbekannte Lieder.
Von Sternen, Mond und von der Sonne und vom Sankt Martin wieder.

Sieh nur die kleinen, süß Gesichter, welch Freude kannst du sehn.
Der alte Brauch, er darf nicht sterben, er soll noch lang so weitergehn.

Und kommen sie an deine Tür, zu singen froh die Lieder, dann öffne,
öffne deine Herzenstür und gib was Süßes wieder.

Laternenschein, so wunderschön, wie es berührt das Herz.
Zurück kehrt die Erinnerung, an ach, so manchem Kinderscherz.


Laterne, Laterne, Sonne Mond und Sterne,
brenne auf mein Licht, brenne auf mein Licht,
nur meine liebe Laterne nicht.....




 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.11.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Mein Parki - Heute / Alltag nach vielen Jahren (Parkinson-Gedichte 2) von Doris Schmitt



Das Buch handelt von Gedichten über Parkinson nach vielen Jahren. Das 1. Buch wurde 2015 veröffentlicht und beschreibt die ersten Jahre mit der Krankheit Parkinson.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kinder & Kindheit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ach , könnt ich doch ein einzig Mal von Marlene Remen (Sehnsucht)
Babyerlebnisse ... von Klaus Heinzl (Kinder & Kindheit)
ZAUBEREI von Christine Wolny (Lebensfreude)