Gerhard Krause

Die Pillen

Ein jeden Tag nahm wider Willen
er die verordnet vielen Pillen
und damit wollt er die Beschwerden
so endlich einmal von sich wehren.
Er fand es reichlich übertrieben
dass er bekam soviel verschrieben
für morgens, mittags und vor Nacht
war eine Einnahme gedacht.

Die einen nahm er vor dem Essen,
mit Wasser trinken nicht vergessen
die andern auch gleich nach dem Mahl
von denen auch zwei Stück noch mal.
Die Pillen groß, klein, rund, oval,
sind gelb, braun, rosa oder fahl
und dazu noch das Schlimmste dann,
dass viel er sich nicht merken kann.

So sitzt er jeden Abend dann
studiert den Pilleneinnahmeplan
und da wird ernsthaft nachgedacht
bis alles ist zurecht gemacht.
Bevor es in den Einschlaf geht
sich alles um die Pillen dreht
was oft mal ihn so irritiert
sind sie auch richtig einsortiert.

Im Schlaf studiert er Pharmaka
sein Rat ist nun für alle da
und die mit Pillen Ärger haben
sie können nun verständlich fragen.
Ach dass die Hälfte die wir nehmen
gleich besser in den Abfall kämen
weil sie vollkommen nutzlos bleiben
der Pharma den Gewinn hoch treiben.

Mit den Gedanken in der Nacht
ist er dann morgens aufgewacht
was ihm gelehrt, er dezidiert
und gleich die Pillen reduziert.
Nun nimmt er nur noch eine,
‚ne weiße runde kleine
und nach der ganzen Litanei
ist er nun fast Beschwerdefrei

11.11.2018                                Gerhard Krause

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gerhard Krause).
Der Beitrag wurde von Gerhard Krause auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.11.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wie das Meer ist unsere Liebe von Anschi Wiegand



Wir alle wünschen uns einen Menschen, der uns liebt, dem wir vertrauen können und der da ist, wenn wir ihn brauchen - und für den auch wir da sein wollen, wenn er uns braucht. Dieser Wunsch scheint für viele unerreichbar, fast schon eine Illusion, doch für manche von uns ist er Wirklichkeit geworden. An dieser Wirklichkeit müssen wir jedoch immer wieder neu arbeiten, damit sie uns erhalten bleibt. Dieses Büchlein soll den Leser mitnehmen auf eine dankbare Gedankenreise, die deutlich macht: es ist möglich, Hand in Hand durchs Leben zu gehen, wenn dies wirklich beide Partner wollen. Es nimmt mit in erlebte Gefühle, die Liebe spürbar werden lassen. Und wenn wir dieses Büchlein weiter geben, ist es ein kleines DANKE an die, denen es mit uns gemeinsam gelungen ist, Liebe Hand in Hand zu erfahren... (Angela Gabel)

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gerhard Krause

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Fischers Fritze von Gerhard Krause (Humor - Zum Schmunzeln)
Hund und Katz von Georges Ettlin (Humor - Zum Schmunzeln)
X-beiniger Prahlhans von Rainer Tiemann (Kneipenpoesie)