Monika Schmeinta-Maier

Die Welt retten

Seit ich denken kann
versuche ich
die Welt zu retten 

ich mische mich
in Dinge ein
die mich nichts angehen 

ich versetze mich
in Reportagen 
das mein Blutdruck steigt

mir kommt die Galle hoch
es wird mir übel
mein Puls rast 

doch kann ich
nichts erreichen 
nichts bewegen
nichts verändern 

die Kriege
der Hunger 
die Dürre
das Ausrotten
die Ungerechtigkeit 
das unemphatische
der Missbrauch
die Gewalt

Zerstörung 
Wut
Hass

ich kann
die Welt nicht retten 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Monika Schmeinta-Maier).
Der Beitrag wurde von Monika Schmeinta-Maier auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 12.11.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Tal der gebrochene Puppen: Die Muse von Paul Riedel



Myrte nach Jahren Arbeit als Kunsthändlerin organisiert das Jubiläumsfeier einer Galerie und erprobt sie ein neues Konzept, um ihre Konkurrenten zu überholen. Nur eine Muse kann sie retten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Autobiografisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Monika Schmeinta-Maier

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Zensur von Monika Schmeinta-Maier (Kommunikation)
In der Ruhe liegt die Kraft von Franz Bischoff (Autobiografisches)
DER HERR DES WALDES von Heidi Schmitt-Lermann (Natur)