Siebenstein

Schicksalsschlick

Anders, als beim Vernunftschluss der Lehre um die Fakten des Jesus Christ,
steht ´s um die Philosphie der Religionen gemaess Satans erster Luege
bezueglich angeblicher Unsterblichkeit der Seele in Rechtfertigung
verbleibenden Menschen-Sterbens in scheinheiliger List.

Daraus systematisierte Habsucht entwickelte Hochs und Tiefs,
erschafft Kultivierung in Kalkulation bis hin zur Aus-Schlachtung
der Schlachten des Krieges.

Gott greift nicht ein in die fuer das sich von ihm entfremdete Leben
sinnlose Katastrophen.
Doch Menschen in jede Sinnlosigkeit
einen Sinn hinein zu denken versuchen.

Um Sterben und Leid mit dem Tod zu legitimieren,
sucht diesen Wahnsinn die Phantasie
als bestaendige Normalitaet zu erklaeren.

Man dabei nur Leben erhaltend "recycled",
was Gewinn einbringt.

Kostspieliges aber sinnvolles Bekunden
wird fast wie "Selbstmord" empfunden.

Es gedeiht zum lukrativen Geschaeft 
der unaufhaltsame Selbstzerstoerungsprozess.

Ueberwachen zum Schutz enorme Vielfalt von Gedankengruppen,
in fast hoffnungsloser Daseines-Kontrolle.  

Vermittelte Bildung dient zur Verwertung.

Sie propagieren eine wie auch immer geartete Moral,
bewerten Lohn nach Leistung biblisch begruendbar asozial.

Literaten der Avantgarde verfassen Reportagen
ueber der verbrecherischen Kriege Leid
durch Kriegsverbrechen fuer entruestet neugierige Konsumenten.

Geschichten traumatisierter Gruppen
werden als zum Bedenken vermarktet.
Denkmaeler von ausgewaehlten Kuenstlern
zu deren Vorteil kostenintensiv gestaltet.

Opferzahlen werden durch Schaetzung manipuliert,
scheinbar wie beim Versicherundbetrug
Wiedergutmachungen langfristig dafuer abkassiert.
Dies stellt keine Behauptung dar,
sondern bringt nur einen persoenlichen Eindruck nahe. 

"Po-litisch" korrekt, so  soll der Mensch sein,
sonst bringt dies eventuell seine Verfolgung ein.

Es stroemten entwurzelte Menschen
aus ihrer Heimat vertrieben
wegen Okkupateueren, die voelkerechtswidrig
auf Laendern verblieben.

In der Einen-Welt-Vision sieht man
Nationalstaaten gewaltsam abgeschafft,
Wohngebiete mit nach deren Bewohner
benannten Landbezeichnungen
per Wirtschaftsverwaltungen
einem "Grossen und Ganzen" unterstellt
mittels internationalem Handelsrecht.
Hier kann der Einzelne dienen
in einer austauschbaren Bevoelkerung,
als freie Ware in toedlichen Risiken  
innerhalb des Handels-Stromes.
Vorgaben bestimmen die relativ freie Wahl
darin beschraenkten Werdegangs,
uebt in Wahrheit aus den Zwang.
Aufstaende moechte man hart bekaempfen,
durch dafuer gut bezahlte Kraefte.

Hilfsorganisationen streiten um Pfruende,
helfen teils mit bei politisch gewollter Regulierung.

So strebt diese Welt in ihrer Sinnlosigkeit
den Sinn gefunden zu haben glaubend
ihrem sinnlosen Ende entgegen,
propagiert den Sinnsuchern dies als sinnvollen Segen.

Die daraus resultierende Bestimmung
in ihrer Veranlagung fuer eine Fuegung
hin zur Vorsehung des somit begruendeten Schicksals,
ist als Schlick des Unheils bergende Folge logisch erkennbar.

Biblische Prophetie unabwendbar nach Erfuellung strebt,
weil der Menschen Eigensinn
in seiner Dynamik
das von Jahwe Gott gesetztes Ziel verfehlen.

Wenn nun Jahwe durch Engel in Christi Fuehrung
Menschen unter seinem Namen
nun als auserwaehltes Volk
aus allen Voelkern vereint,
so der Welt des Satans und seiner Daemonen
eine Voelkerschaft mit ihr hoffierter Avantgarde
im Glanz in ihrer Wirkung nachweisbar
geistigen Muells des Untergangs verbleibt.

Vom Recht der in Sinnlosigkeit versklavten Welt befreit,
sammelt sich Jahs neues Volk von Menschenseelen
geschickt in Jesu neuen Bund
zum Recht auf Ueber-Leben auf der Erde in Ewigkeit.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siebenstein).
Der Beitrag wurde von Siebenstein auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 12.11.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Anna - steiniger Weg von Irene Zweifel



Anna ist herangewachsen zu einer jungen Frau. Die Suche nach ihrer eigenen Persönlichkeit gestaltet sich für die adoptierte Anna nicht einfach. Wird sie es schaffen, sich den Weg - der steinig und reich an Hindernissen ist - dorthin zu bahnen, wo sie endlich inneren Frieden finden kann?
Nach «Anna - wie alles begann» beschreibt dieser zweite Teil des autobiographischen Werks von Irene Zweifel das Leben einer jungen Frau die vom Schicksal nicht nur mit Glück bedacht wurde:einer jungen Frau mit dem unbeirrbaren Willen, ihr Leben - allen Schwierigkeiten zum Trotz - besser zu meistern als ihre leibliche Mutter ihr das vorgemacht hatte.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lebensermunterung" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siebenstein

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ignoranz mit “6“ - Deutschland erwache ! von Siebenstein . (Glauben)
Ja zum Leben! von Rainer Tiemann (Lebensermunterung)
Rolli`s IV (Tugenden) von Roland Drinhaus (Limericks)