Horst Fleitmann

Die beste Frau der Welt

Die beste Frau auf Erden hätte
es gern, wenn ich was dichten täte,
so ganz alleine nur für sie.
Schon saust mein Geist voll Phantasie
in Strophe eins zum Strand am Meer.
Dort geh ich dichtend hin und her,

komme am Leuchtturm an und stehe
kurz drauf ganz oben,  als ich sehe
wie sich weit draußen über See
ein Regen bildet... oder Schnee.
In zweiter Strophe dann am Schluss
merk ich, es ist ein Regenguss.

Nun ist die Küste reich an Wasser.
Das ist, spür ich, erheblich nasser
wenn zusätzlich genau von oben
die Regenschauer abwärts toben.
Doch das erscheint in Strophe drei
mir zunächst ziemlich einerlei,

denn zu Beginn der Strophe vier
steht schon die Sonne vor der Tür.
Das ist der Phantasie geschuldet
die solchen Umschwung immer duldet.
Zumal, und das weiß ich genau
sie liebt die Sonne, meine Frau.

In Strophe fünf dann wird es Nacht.
Das geht ja schnell hab ich gedacht
und sehe wie es mir gefällt,
das funkelnd klare Himmelszelt.
Ich kann die Venus sogar sichten.
Wie schön, das passt, denk ich beim Dichten.

Es will tatsächlich mir gelingen,
die beste Frau mit herzubringen
und wir geniessen beide sehr
die Sternennacht mit Blick zum Meer.
Lang sind in Strophe sechs wir blieben
doch irgendwann ging's dann zur Sieben,

in der wir gern den Rest der Nacht
mit Freunden lang beim Wein verbracht.
Dann habe ich .... Wer klopft denn hier
grad jetzt an meine Dichtertür?
Die beste Frau auf Erden spricht:
Hast du's nun fertig, mein Gedicht?

Nun, ich hatt' leider nicht bedacht
wie schnell man ist in Strophe acht
wenn man der besten Frau der Welt
möcht reimen was, das ihr gefällt.
Ich antwortete gleich vor Ort:
"Jetzt bin ich fertig, kommt sofort."

© Horst Fleitmann, 2018

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Horst Fleitmann).
Der Beitrag wurde von Horst Fleitmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.11.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Firio Maonara - Rezepte Von Den Kochfeuern Der Elben - Salate von e-Stories.de



Das Ergebnis des ersten Literaturwettbewerbs von e-Stories.de und World of Fantasy. Tolle Salatrezepte gewürzt mit unterhaltsamen Fantasy-Stories

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Horst Fleitmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wie man die Gicht wegzaubert von Horst Fleitmann (Humor - Zum Schmunzeln)
Schmerzhaft von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)
Schauerlich von Margit Farwig (Humor - Zum Schmunzeln)