Robert Nyffenegger

Es weihnächtelet schon im Oktober

War mal wieder in der Stadt,
Weil es stark geregnet hat.
War so trocken letzte Zeit,
Sodass Regen Freud bereit.
 
Statt das Bierfest im Oktober,
Fand ich weder Dirn noch Ober.
Sah den ersten Weihnachtsbaum,
War für mich wie ein Alptraum.
 
Denk die Menschen sind verrückt,
Wenn man Auslag jetzt bestückt,
Mit dem Baum und einer Krippe,
Fühlt man sich auf Teufels Schippe.
 
Ist Kommerz das ein und alles,
Ist es Zeichen des Befalles:
Fäulnis und total Verblödung
Und der geistigen Verödung.
 
Doch der Mensch von heutzutage,
Ist für sich die grösste Plage.
Gut, dass er sich selbst abschafft,
Dazu fehlt ihm nicht die Kraft.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Robert Nyffenegger).
Der Beitrag wurde von Robert Nyffenegger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.11.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedichte mit und ohne Depresionen von Henriette Toska



In ihrem Erstlingswerk hat die Autorin verschiedene Gedichte zusammengefasst.
Sie beziehen sich auf den Lebenslauf und Alltagsgeschichten zu jeder Jahreszeit.

Viel Spass beim Lesen

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Robert Nyffenegger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Zeit von Robert Nyffenegger (Autobiografisches)
Klatschspalten von Uwe Walter (Gesellschaftskritisches)
Abschied von der Mutter von Norbert Wittke (Autobiografisches)