Inge Hoppe-Grabinger

Der Tanz des Kreisels


Grad über meinem Schreibtisch,
da hängt ein kleines Skelett,
genau zwischen Uhr und Schere,
und lächelt neutral so nett.

Darunter hockt ein Kreisel,
den hab ich mir selber geschenkt,
ich lass ihn gerne kreisen,
von seltsamen Mächten gelenkt.

Ich lass den Kreisel oft tanzen
und wundre mich, was er mir zeigt.
Ergriffen vom Großen und Ganzen
staunt das kleine Skelett, doch es schweigt.
 

26. November 2018 - ihg -









 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.11.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Oft himmelsnah: Lyrische Begegnungen von Rainer Tiemann



Wer mit offenen Augen durchs Leben geht, wer Menschen mit all ihren Stärken und Schwächen mag, wird Dinge erleben, die vielen verwehrt bleiben. Ihm werden Menschen begegnen, die sein Leben unverhofft bereichern.

Jeder, der sich bis heute ein wenig Romantik bewahrt hat, dem vor allem Menschlichkeit eine Herzensangelegenheit ist, wird gerne an diesen lyrisch aufbereiteten, magischen Begegnungen des Leverkusener Dichters Rainer Tiemann teilhaben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Escapistenlyrik" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Jemand bringt dich um die Ecke von Inge Hoppe-Grabinger (Escapistenlyrik)
Raum für den Himmel von Frank Guelden (Escapistenlyrik)
Im Zoo von Uwe Walter (Gedanken)