Robert Nyffenegger

Meine Krähe, mein Vogel

An jedem Morgen in der Früh sitzt sie auf meiner Fensterbank.
Sie kräht nicht mal, sie bleibet still, sie wartet auf den Morgentrank.
Ein bisschen Wasser mit viel Bier, Mehlwürmer, Käse sind mein Dank
Fürs Hüten, Wachen, Warnen, Gucken. Rufe sie mit Namen Frank.
 
Sie hüpfet auf der Bett Kant rum und krächzt: ich lieb den Herrn.
Sie tanzt und pfeift und kräht: der volle Bauch studiert nicht gern.
Ich sage ihr, hör auf damit, studieren tun schon viele,
Das hat bis heute nichts gebracht, verfehlen stets die Ziele.
 
Da bist du doch viel besser dran, bist frei und kannst auch fliegen.
Du bist ein schlauer Krähenmann nimmst alles was kannst kriegen,
Wenn ich doch nur ein Vogel wär, sei es wie du `ne Krähe,
Dann wären wir ja schon zu zweit, wir kriegten die Trophäe.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Robert Nyffenegger).
Der Beitrag wurde von Robert Nyffenegger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.11.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Rebel Crusade 2. Dunkler Schatten von Werner Gschwandtner



Im zweiten Band seiner Trilogie beschreibt Werner Gschwandtner den Angriff einer unbekannten Macht auf die Menschheit.

In seinem spannenden Science-Fiction-Roman verwirklicht der Autor seine Vorstellungen vom 6. Jahrtausend. Der Leser gewinnt Einblicke in die künftige Technik und wird gepackt von der Frage, ob die Menschen die Konfrontation mit dieser gewaltigen Bedrohung und den vernichtenden Angriffen überstehen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Autobiografisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Robert Nyffenegger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ich kriege einen Kaffee von Robert Nyffenegger (Psychologie)
Sommersonntagsentschluss von Franz Bischoff (Autobiografisches)
30 Jahre Greenpeace von Heidi Schmitt-Lermann (Jubiläum)