Hans Fritz

Unrecht Gut


Stock und Stein und mancher Steg
begleiten den Zwölfeulenweg

zur längst verlassenen Silbermine
und halb zerfallenen Burgruine.

Kuno weiss den Ort zu schätzen
als ein Kleinod unter Plätzen,

wohin Natur den Menschen lenkt
und so überreich beschenkt.

Für Kuno ist es nicht ergötzlich,
als aus dem Wald urplötzlich

hervorprescht eine Schreckgestalt,
macht bei alter Eiche Halt.
Ist’s ein Mensch, was macht der bloss
mit einer Schaufel riesengross?
Nun fängt er hastig an zu graben,
scheint wirklich wenig Zeit zu haben.

Als bald die Arbeit ist beendet,
waldwärts die Gestalt sich wendet,

flieht ganz frech und stramm.
Die Schaufel lehnt am Eichenstamm.

Als ruhig scheint die Lage dann,
Kuno es nicht lassen kann
zu inspizieren jene Grube,
die ausgehoben finstrer Bube.
Er packt die Schaufel kurz und bündig.
Minuten später wird er fündig.
In Jute, ganz primitiv verpackt,
Perlenschmuck ist eingesackt.
Colliers, Broschen, Armreif, Ringe
sowie hübsche andre Dinge
dürften sein von grossem Wert
und vom Kenner heiss begehrt.

Da Kuno ist zur Zeit in Not,
wär’ hier nicht Schicksals Angebot?

Voll Erwartung und Begier
bringt er den Fund zum Juwelier.
Der Fachmann möchte wissen prompt,
wie Kuno zu den Perlen kommt.
«Ein Haushalt wurde aufgelöst,
nichts gegen das Gesetz verstösst».
Doch der Schmuckexperte meint:
«Es ist nicht alles echt, wie’s scheint.
Ich muss prüfen Ringe, Kettenglieder,
kommen Sie nach einer Stunde wieder».

Kuno nutzt die Wartepause
für einen Schwatz im Nachbarhause.

Er erzählt die Schmuckgeschichte
einem Freund samt schöner Nichte.
Die berichten, dass ein dreister Dieb,
Schmuck, der ihnen wert und lieb,
sogar ‘nen alten Sack für Kohlen
bei einem Einbruch hat gestohlen.

Dem Kuno wird nun sonnenklar,
dass sein Fund Geklautes war
und wähnt sich in der Pflicht sogleich,

dass er dem Freund die Perlen reich’.

Er betritt den Laden frohgemut,
im Glauben nun sei alles gut.

Der Fachmann spricht mit ernster Miene:
«Mit diesem Zeug ich nichts verdiene.
Meine Nachricht die ist schlecht:
Die Südseeperlen sind nicht echt.
Es ist ein ganz gewöhnlich Glas,
geformt mit stümperhaftem Mass.
Der Beweis war einfach und banal,
der Gasbrenner schuf ein Fanal,
als Probe für Probe Perlenstolz
in der Flamme schleunigst schmolz».

Kuno kippt das gläsern Übel
in einen schwarzen Abfallkübel.

Dem Freund möcht er der Wahrheit Kern
verheimlichen so ganz und gern.

Bei allem Ärger und Verdruss
kommt Kuno zu dem weisen Schluss:
Auch entwendet Diebesgut
ist und bleibt ein unrecht Gut;
daher tut es selten gut.

 

Die Sache mit den falschen Perlen beruht auf einer wahren Geschichte, die mir irgendwann zugetragen wurde. Der Bunsenbrenner in einem Labor brachte die Wahrheit ans Licht. Ausser dieser brutalen Methode gibt es zum Glück auch andere, flammenlose Wege zum Überprüfen der Echtheit von Perlen.

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hans Fritz).
Der Beitrag wurde von Hans Fritz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.12.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Was uns Katzen auf ihre Art sagen von Ernst Dr. Woll



Ernstes und Freudiges erlebte ich mit Hauskatzen, das mich immer stark beeindruckte. In sechs Geschichten wird dargestellt: Hauskatzen sind einerseits sehr anhänglich, sie drücken aber auf ihre Art aus, was ihnen gefällt oder nicht behagt und wem sie zugetan sind und wen sie nicht mögen. Großes Leid müssen alle Lebewesen im Krieg erdulden; über die Schmerzen der Menschen wird dabei oft ausführlich berichtet, viel weniger und seltener aber über die Qualen unserer Mitgeschöpfe als Mitbetroffene und tatsächlich unschuldige Opfer.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Balladen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hans Fritz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wegende von Hans Fritz (Besinnliches)
Wo Wogen sich brechen an Steinen und schäumen.... von Gabriele A. (Balladen)
Ein friedvolles Neues Jahr von Rainer Tiemann (Welt der Zukunft)