Robert Nyffenegger

Der Weihnachtsbaum

Ist man erstmals pensioniert,
Läuft doch nichts mehr wie geschmiert.
Man sitzt blöd im Stubensessel,
Wartet, dass sich leert der Kessel.
 
Ja, man sollte doch was tun,
Denn es kommt der Tag zum Ruh`n.
Ehefrau nur immer plagen,
Schlägt doch langsam auf den Magen.
 
Denke ich jetzt an die Zeiten,
Die bald Freude tun bereiten,
Kann ich mich doch nützlich machen,
Mit verschied 'nen Weihnachtssachen.
 
Dies Jahr spiel ich Weihnachtsbaum!
Ist für meine Frau der Traum!
Streck die Arme, steh auf Beinen,
Lass die Kerzen herrlich scheinen.
 
Hab geübt, bring es auf Stunden,
Komme damit über Runden.
Selbst die Nadeln lass ich fallen,
Was der Frau nicht will gefallen.
 
Steckt mich in den Wasserkübel,
Finde ich jetzt doch sehr übel.
Doch in diesen heilig Zeiten,
Möchte man nur Freud bereiten.
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Robert Nyffenegger).
Der Beitrag wurde von Robert Nyffenegger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.12.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Herzgestöber von Andrea Koßmann



In diesem Buch finden Sie eine Zusammenfassung der schönsten Gedichte, Sprüche und Kurzgeschichten von Andrea Koßmann, welche ihrem Lyrik-Motto "Kopfchaos lüften" entsprungen sind.

Bringen Sie etwas Gefühl mit, wenn Sie in Ihre Werke abtauchen und schließen Sie das Buch letztendlich wieder mit noch viel mehr davon.

Worte der Liebe, aus Liebe geboren, für jedermann.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Robert Nyffenegger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Eichhörnchenfestival oder der Sozialstaat von Robert Nyffenegger (Einsicht)
Marketing von Robert Nyffenegger (Satire)
Stille Liebestränen von Uwe Walter (Aphorismen)