Meike Schrut

Familiengrab

Auf einem Stein
so steht es knapp, wer da geboren ward und starb: zwei Menschen, die sich einst so heiß geliebt!
Nur ein kleiner Engel steht für` s Kind
welches vor der Zeit gegangen ist:
die Tochter, die selbst drei Kinder hätte zu versorgen..
(sollten Mütter nicht erst gehen "dürfen", wenn ihre Kinder groß?)
Der Zufall hat`s gegeben, das ich schaute bei der Trauerfeier zu:
Zwei Söhne, eine Tochter, Väter irgendwo...
Neben mir flossen still auch Tränen.
Ich, die Tränenlose hörte nur verwundert zu
wie die Trauerrede ziemlich grob doch war!
KEIN Kind will hören, wie die Mutter starb oder was zu ihrem Tode hat geführt!
Zum Glück ist nicht jede Pfarrersfrau, jeder Pfarrer so..
Ich hab das alles nicht vergessen
kurz nach der besondren Zeit, die man den Toten hat gewidmet.
Die grünen Zweige auf den Gräbern sah ich schon
o, ziemlich ohne Schmuck..
Welke Blätter können drunter Schmuck nicht sein!
Unter welken Blättern weiße Steine ich doch weiß..
Da bilde ich mir schnell doch ein:
"Symbolisch ist DAS alles ganz und gar!"
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Meike Schrut).
Der Beitrag wurde von Meike Schrut auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.12.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Szenen einer Großstadtjugend. Mit Gedichten und Liedtexten von Jörn Brien



Was tun, wenn die Schule aus ist und das ganze Leben einem offen steht? Was wenn man noch nicht so richtig weiß, was man mit der neu gewonnenen Freiheit anfangen soll? "Szenen einer Großstadtjugend" von Jörn Brien widmet sich genau diesen wilden Tagen, in denen alles gewonnen und alles verloren werden kann.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Abschied" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Meike Schrut

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ohne Worte von Meike Schrut (Emotionen)
10, 9, 8, 7, 6.... von Heino Suess (Abschied)
Alter-naivmedizin: 5. Sammelsurium weiterer Therapien von Robert Nyffenegger (Satire)