Ines Peters

Aus dem Leben einer Mutter ;-)

In Tränen aufgelöst stehst Du vor mir, sagst; Du wirst Dich nie wieder verlieben
und Deine ehemals beste Freundin kann Dir gestohlen bleiben,
bevor ich noch fragen kann, was passiert ist, klingelt es an der Tür,
deine Freundin,
Hand-in-Hand, euch ewige Freundschaft schwörend, verschwindet Ihr in Deinem Zimmer.
Und ich steh mal wieder vor verschlossener Tür, versteh die Welt nicht mehr,
was ist mit, sie kann mir gestohlen bleiben?
Manchmal fühl ich mich aus Deinem Leben ausgeschlossen.
Wo ist das kleine Mädchen hin, dem ich vor noch nicht mal einem Jahr
die Findernägel zum Karneval knallbunt lackierte.
Wo ist sie hin, sind „Liebe“ und „nie wieder“ nicht viele zu große Worte für mein kleines Mädchen?


Stundenlang kannst Du mit Deinen Freundinnen lachen und fröhlich sein,
sollst Du jedoch Zeit mit uns verbringen,
dann bist Du die schlechte Laune in Person.
Einzige Ausnahme, wir gehen shoppen, doch schon hängst Du wieder am Handy,
schließlich muss Deine Freundin Dich beraten.
Und ich steh wieder nur neben Dir, ohne wirklich dabei zu sein,
darf zahlen aber mehr auch nicht.
Manchmal fühl ich mich aus Deinem Leben ausgeschlossen.
Wo ist das kleine Mädchen hin, dem ich vor noch nicht mal einem Jahr
die Findernägel zum Karneval knallbunt lackierte.
Wo ist sie hin, sind „Liebe“ und „nie wieder“ nicht viele zu große Worte für mein kleines Mädchen?


Für Dich bin ich nur noch der Buhmann, der Dir das alles verbietet,
was all die anderen in Deiner Klasse schon längst dürfen oder haben.
Ich weiß, das gehört zum Erwachsen werden dazu, doch es tut so weh.
Und ich schon steh mal wieder vor verschlossener Tür, versteh die Welt nicht mehr,
was ist mit, sie kann mir gestohlen bleiben?
Manchmal fühl ich mich aus Deinem Leben ausgeschlossen.
Wo ist das kleine Mädchen hin, dem ich vor noch nicht mal einem Jahr
die Findernägel zum Karneval knallbunt lackierte.
Wo ist sie hin, sind „Liebe“ und „nie wieder“ nicht viele zu große Worte für mein kleines Mädchen?
Sind „Liebe“ und „nie wieder“ nicht viele zu große Worte für mein kleines Mädchen?

Juli 2017, Textverzeichnis C, Text 87, Ines Peters

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ines Peters).
Der Beitrag wurde von Ines Peters auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.12.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Anfang – Ein leiser Traum von Thorsteiin Spicker



Eine Expedition in dass Auf- und Ab des Lebens, der Sehnsucht und kleine leise Träume, Gefühle aus einer Welt die tief das innere selbst bewohnen, beschreibt der Autor in einer Auswahl von Gedichten die von Hoffnung genährt die Tinte auf das Papier zwischen den Jahren 2002 und 2003 fließen ließen. "Unentdecktes Niemandsland ist immer eine Herausforderung die Gänsehaut zaubert. Auf den Blickwinkel kommt es an, den man sich dabei selbst zurechtrückt..."

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Familie" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Ines Peters

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Puppenspieler von Ines Peters (Erinnerungen)
An meinen Mann von Lizzy Tewordt (Familie)
DIE 7 TODSÜNDEN von Simone Wiedenhöfer (Glauben)