Inge Hoppe-Grabinger

Ein Held: Luis Soriano


Gibt es Helden heutzutage? Das ist eine gute Frage!
Wenn im Raumschiff sie nur schwanken, hat man zweifelnde Gedanken.
Früher ritten sie auf Pferden, um der Drachen Herr zu werden,
Doch sind's Esel, die sie reiten, muss ein andrer Wunsch sie leiten.

In Columbien, seit vielen Jahren, lauern überall Gefahren.
In den Dörfern, trostlos karg, ist's nicht weit zum nächsten Sarg.
Luis greift gleich zu den Sternen: Kinder sollen lesen lernen.
Ohne Bücher geht das nicht, die Idee bekommt Gewicht.

Auf nem Esel, voll bepackt, sind viel Bücher eingesackt.
Und die Kinder sind die Kunden, die ihn lachend schnell umrunden,
um ihm Schätze zu entreissen: Wie die Bücher alle heissen?

Und wie heisst das Eseltier? ALFA heisst es, glaub es mir!
BETO kommt ja auch zuweilen, um die Bücher zu verteilen.
ALFA heute, BETO morgen, BIBLIOBURRO wird's besorgen.

Luis wurde schwer bekriegt, doch sein Wille hat gesiegt:
Kommt auf Esel angeritten, wo die Dörfer abgeschnitten,
zaubert's Lächeln in die Welt: SORIANO  ist ein HELD!

Der Ruhm von LUIS SORIANO fliegt um die Welt! Möge er
viele Nachahmer finden!
2l. Dezember 2018 - ihg -

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.12.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lieder eines sattvischen Engels von Angelos Ashes (Übersetzer Uwe David)



Die Idee, die vorgelegten Gedichte in eine Buchform zu bringen, kam mir eines Tages in der Meditation. Dabei verspürte ich eher den Wunsch, dem Leser ein Gefühl von Liebe und Trost zu vermitteln, als dass es ein intellektueller Prozess war. Die Lieder sind einfach gedacht und ebenso gelesen, gibt es mir das Gefühl, erfolgreich die Lücke zwischen Wissen und Werden geschlossen zu haben. Dies ist die Reise, die wir alle von unserem Verstand zum Herzen unternehmen müssen, um uns selbst und die Welt um uns herum heilen zu können. Der Titel des Buches verweist auf eine engelhafte Reinheit, die zugleich Anspruch und auch die tiefe Wirklichkeit ist, die wir alle sind. Es liegt nur an uns, diese Qualität zu entdecken und manchmal helfen dabei ein paar wenige Worte.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lebensermunterung" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Des Messers Schneide von Inge Hoppe-Grabinger (Alltag)
Licht am Ende des Tunnels von Paul Rudolf Uhl (Lebensermunterung)
Wir zwei von Heino Suess (Liebe)