Claudia Ramm

Die Herrscher dieser Welt

Der Trump zieht seine Truppen ab:
"Der Krieg, der ist vorbei!
IS und andre Terrormacht,
sind mir doch Einerlei!"

"Macht euren Scheiß alleine aus!
Assad und Erdogan,
Putin und Scheich wer weiß ich was,
fasst mich von Hinten an!"

"Hab keinen Bock Milliarden hier,
für euch noch zu verjubeln
und eure Leute sind egal,
die könn´n mir einen jodeln!"

"Haupsache ist, mir geht es gut!
Zuerst die Amerikaner!
Danach kommt lange Zeit dann nix,
schon gar kein Mexikaner!"

"Die Mauer kommt! Das sag ich euch!
Und keiner kann mich stoppen!
Egal was auch die Andren sagen!
Die wollen euch nur foppen!"

"Mein Wort ist Recht und Wahrheit pur!
Ich weiß alles am Besten!
Ich bin der King, der Herrscher hier!
Für jedes Volk im Westen!"

"Der Rest der Welt ist eh nur Schrott!
Die können alle sterben!
Der Westen lacht und lebt echt gut
und kann dann auch noch erben!"

"Denn euer Öl und eure Waffen,
die braucht ihr dann nicht mehr!
Die greif ich mir, seid ihr mal platt
und geb sie nicht mehr her!"

"Dann bin ich fast schon Gottesgleich
und Herrscher dieser Erde!
Ach, das wird toll! Ich freu mich schon!
Auf das ich göttlich werde!"

"Anbeten dürft ihr schon mich jetzt!
Führt aus meine Befehle!
Hört auf zu denken für euch selbst!
Sonst geht´s euch an die Kehle!"

Spricht Trump, in seinem Größenwahn,
der "Herrscher aller Welt".
Wer hält ihn auf? Stürzt ihn vom "Thron",
bevor der Vorhang fällt?

Denn Trump als Herrscher, Sonnengott,
als Weltenrechtbestimmer,
bringt Hass und Terror noch viel mehr
und macht noch alles schlimmer!

Darum, ihr Völker überall,
hört auf mit Krieg und Hassen,
bildet den Kreis der Allianz,
reicht euch die Hand zum Fassen!

Denn Menschen sind wir allzumal,
wir lieben, leiden, lachen.
Ihr Mächtgen auf der ganzen Welt,
macht keine dummen Sachen!

Denn sind wir einmal alle fort,
erschlagen, tod, zerbomt,
wird der "Olymp" ein fader Ort,
die Quittung folgt dann prompt.

Dann gibt´s kein Land mehr zu regiern,
kein Geld mehr zu verdienen,
einsam sitzt ihr im Goldpalast
und fangt dann an zu grienen!

Zu spät ist es ja jetzt noch nicht!
Doch wartet nicht zu lange!
Für alle Kinder dieser Welt,
wird´s mir im Herzen bange!
(C)Claudia Ramm
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Claudia Ramm).
Der Beitrag wurde von Claudia Ramm auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.12.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Männer wie Vokabeln von Brit Brint



Elvira fühlt sich verfolgt - zunächst lediglich vom Pech. Sie hat ihren Job verloren, wird vom Freund verlassen und meistert ihr Leben immer weniger. Eines Abends begegnet ihr in der Disco ein Mann, der augenblicklich eine unerklärliche Macht auf sie ausübt. Von da an hat Elvira einen Verfolger. Sobald er auftaucht, ist sie wie gelähmt.

Elviras Leben wird zunehmend von Angst bestimmt, und sie zieht sich fast vollständig von ihrer Umwelt zurück. Bis zu dem Tag, an dem die Mutter ihren Besuch ankündigt ... Nur, um vor der strengen Mutter nicht als Versagerin dazustehen, rappelt sich Elvira noch einmal auf. Nimmt ihr Leben nun die entscheidende positive Wende, oder steuert sie direkt auf eine Katastrophe zu?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Claudia Ramm

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Haiku Sehnsucht von Claudia Ramm (Haiku, Tanka & Co.)
Bschieß * von Paul Rudolf Uhl (Gesellschaftskritisches)
Der Aufsteiger von Norbert Wittke (Gesellschaftskritisches)