Gerhard Krause

Unser Karl´chen

Bei uns steht schön geschmückt im Raum
nett zu sehen, der Weihnachtsbaum,
und Mama hängte so als Geck
an den Baum auch noch Gebäck.
Was Lebkuchen und Marzipan
auch Schokokringel und Ringel dran
und als dann alle Lichter brennen
wollt keiner sich mehr davon trennen.

Wir alle in der Küche saßen
und unsre Abendspeise aßen,
kam unser Karl, der kleine Mann,
mit ganz verschmierten Wangen an.
Wir wussten gleich was da geschehn
man konnte es ihn ja auch an sehn
Da hatte doch der kleine Schlingel
genascht was an den Schokokringel.

Das hat ihm sicher Spaß gemacht,
er hat gemampft und dazu gelacht
der Weihnachtsbaum war leicht lediert
und unsre Mama war gerührt
Da hatte doch ihr lieber Schatz,
ihr Weihnachten etwas verpatzt,
rund um den Baum, ei der daus
da sah's nicht mehr wie vorher aus.

26.12.2018                                     Gerhard Krause

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gerhard Krause).
Der Beitrag wurde von Gerhard Krause auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.12.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gottes Zelt: Glaubens- und Liebesgedichte von Patrick Rabe



Die Glaubens-und Liebesgedichte von Patrick Rabe sind mutig, innig, streitbar, vertrauens- und humorvoll, sie klammern auch Zweifel, Anfechtungen und Prüfungen nicht aus, stellen manchmal gewohnte Glaubensmuster auf den Kopf und eröffnen dem Leser den weiten Raum Gottes. Tief und kathartisch sind seine Gedichte von Tod und seelischer Wiederauferstehung, es finden sich Poeme der Suche, des Trostes, der Klage und der Freude. Abgerundet wird das Buch von einigen ungewöhnlichen theologischen Betrachtungen. Kein Happy-Clappy-Lobpreis, sondern ein Buch mit Ecken und Kanten, das einen Blick aufs Christentum eröffnet, der fern konservativer Traditionen liegt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gerhard Krause

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Deutschlands Grenzen von Gerhard Krause (Gesellschaftskritisches)
Weihnachten von Margit Farwig (Weihnachten)
Zum Lachen in den Keller gehen - Ein Treppenwitz von Siegfried Fischer (Autobiografisches)