Gisela Segieth

Gute Vorsätze?!?

Mit Neujahr, sagt man allgemein,
zieh'n Vorsätze fast immer ein,
betrachte ich jedoch die Sach',
bin ich selbst auch nicht recht vom Fach,
verstehe ich nicht ganz den Sinn,
drum schau mal bitte mit mir hin.

Der Vor-satz, so wie ich ihn seh,
und wie das Ganze ich versteh,
steht doch so manchem Satze vor,
so dass sich oft ein Text verlor,
in dem so gar kein Vor-satz war,
und das nicht erst in diesem Jahr.

Ist dann auch noch der Vor-satz gut,
verströmt er Power oder Glut,
vielleicht in einem Liebesbrief, 
in dem er ihren Namen rief,
bevor er seine Lieb' gesteht,
willst wissen wie es weitergeht.

Fehlt dir ein Vor-satz im Roman,
das dich zur Weißglut bringen kann,
denn hast du dabei ganz viel Pech,
wurd' es darin so richtig frech,
und bahnte sich womöglich an,
warum ein Mord gelingen kann.

Liest Kochbuch brauchst den Vor-satz auch,
nein, nicht etwa weil dies so Brauch,
doch ohne Vor-satz, ach herrje, 
wird Kaffee leicht zum Bodensee,
den du dann ganz und gar nicht magst,
so dass du dich sehr rasch beklagst.

Gäb's Vor-sätze im Fernseh'n nicht,
es fehlte hier und da das Licht,
der Klarheit in so manchem Stück,
doch mit dem Vor-satz, welch ein Glück,
genießt du's, ja, du findest's fein,
schon durch den Vor-satz ganz allein.

Ohn' Vor-satz, sag, was würd' ich machen,
wie oft verginge mir das Lachen,
deshalb find ich den Vor-satz fein,
doch nicht an Neujahr nur allein,
nein, ich brauch ihn das ganze Jahr,
weshalb ich nicht am Vor-satz spar.

Ich selbst, ich find den Vor-satz gut,
das schreib ich nicht aus Übermut,
mir bringt der Vor-satz meist sehr viel,
deshalb bleibt es für mich auch Ziel,
den Vor-satz mir stets zu bewahren,
für immer und in allen Jahren.

Doch nun sag du mir bitte mal,
wo ist der vielen Menschen Qual,
was stört am Vorsatz sie so sehr,
und warum fällt es Menschen schwer,
sich über Vorsätze zu freuen,
im alten Jahr, wie auch im Neuen?

Bitte sei nett, lass mich verstehen,
was Menschen schlecht am Vorsatz sehen,
weshalb so mancher warnt davor,
dafür leih' ich dir gern mein Ohr,
schon heut, wo frisch noch dieses Jahr,
und auch so mancher Vorsatz war. 

Copyright: Gisela Segieth










 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gisela Segieth).
Der Beitrag wurde von Gisela Segieth auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.01.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das Mirakel von Köln von Bettina Szrama



Köln, 1625: Der erzbischöfliche Generalvikar rettet die fallsüchtige junge Christina vor einer Steinigung durch den Pöbel und bringt sie ins Kloster Santa Klara. Doch anstatt Sicherheit zu erfahren, wird Christina Zeugin von Teufelsaustreibungen, sittlichem Verfall und unaussprechlichen Verbrechen. Ihr gelingt die Flucht, doch sie gerät in ein Ränkespiel der Mächtigen, in dem sie alles verliert außer ihrem Leben. Sie beschließt, sich zu rächen indem sie sich selbst der Hexerei anklagt. Unter der Folter bezichtigt sie alle Hochgestellten Kölns, die ihr jemals begegneten. Und die Stadt beginnt vor ihr zu zittern.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Einsicht" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gisela Segieth

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Dankbarkeit von Gisela Segieth (Dankbarkeit)
Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker von Jürgen Berndt-Lüders (Einsicht)
Ratschlag von Irene Beddies (Lebensermunterung)