Brigitte Waldner

Mein Nachbar ist ein Räuber

Mein Nachbar ist ein Räuber,
und zwar ein ganz schön feiger,
er macht sich in die Hose,
denn meine Windeln, XL große,
hat er sich auch geklaut,
samt Nässeschutz für Betten.

Seit meine Eltern starben,
das war schon vor zehn Jahren,
war dieses Zeug im Zimmer,
ich brauchte es ja nimmer.
Der Rudolf muss es brauchen
für seine Körperjauchen.

Mein Nachbar ist ein Räuber,
und zwar ein ganz schön feiger,
er leugnet seine Taten,
na ja, so sind sie, die Piraten.
Erst plündern sie das Nachbarhaus,
dann spielen sie die Unschuldsmaus.

Das größte Räubergsindel,
trägt ja noch eine Windel,
das will ich ihm gern gönnen,
er nässt sich ein beim Pennen.
Und der klaut meine Sachen,
da muss ich aber lachen.

Mein Nachbar ist ein Räuber,
und zwar ein ganz schön feiger,
er raubt des Nachbarn Geld und Gut,
was man normal auf Banken tut,
drum hat er keine Klasse,
und sticht nicht aus der Masse.

Er trägt den Namen seiner Ahnen,
und schreibt sich Raub auf seine Fahnen,
er sieht dem Vater ähnlich,
die Mädchen fand er dämlich,
er wohnt daheim im Hotel Mama,
zum Einbruch kommt er mit dem Hammer.

© Brigitte Waldner

Foto  © Brigitte Waldner  "Kinderkleid, das ich genäht habe"
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Brigitte Waldner).
Der Beitrag wurde von Brigitte Waldner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.01.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Therapie oder Unsterbliche Jugend von Volker Schopf



Fürchten Sie sich vor dem Alter? Falten um die Augenwinkel? Haarausfall?
Ermüdet die Arbeit Sie schneller als gewohnt? Nicht mehr jung und dynamisch genug für den Arbeitsmarkt? Fühlen Sie den Atem der Jugend in ihrem Nacken?
Und was tun Sie dagegen? Fitnessstudio? Regelmäßige Spaziergänge in der frischen Natur? Gesunde Ernährung? Oder gehören Sie zu denjenigen, die sich mit dem Älterwerden abfinden und sich mit philosophischen Fragen beruhigen?
Alter, körperlicher Verfall, Siechtum und Tod – muss ich diesen Weg gehen? Oder gibt es Hoffnung?
Die Therapie steht für unsterbliche Jugend. Fluch oder Segen?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Erfahrungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Brigitte Waldner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nachbars Rudi kam bei Nacht von Brigitte Waldner (Erfahrungen)
OKTOBERFEST von Paul Rudolf Uhl (Erfahrungen)
Rast von Dagmar Senff (Allgemein)