Gabriele A.

Die Sonne rückt`s ins rechte Licht

 

Zig Mythen um das Nachtgestein sich ranken
macht unruhig dass so mancher ferner glaubt
dass ihm der Vollmond Nächtens den Schlaf raubt
schon Ureinwohner machten sich Gedanken

Geschichten die zu gern beim Mond verweilen
wenn er das Herz der Liebenden entflammt
zur Himmelskugel wird jemand verdammt
bringt Werwölfe mit seinem Licht zum Heulen

Sieht man den Mond auch voll am Himmel stehen
dann ist er sicherlich nicht Voll-ends rund
die Astrologen tun die Stunde kund
die Erde muss sich dennoch nochmals drehen

Dem Superblutmondrausch manche verfallen
bei seinem Schauspiel dass er kürzlich bot
nicht wenige sah´n just buchstäblich rot
auch Blödsinn hört man durch den Äther hallen


Die rote Optik unseres Trabanten
entsteht jeweils NUR durch der Sonne Licht
das in der Erde Atmosphäre bricht
und letztlich kupfern auf dem Mond wird landen


(c) Nordwind

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele A.).
Der Beitrag wurde von Gabriele A. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.01.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das wahre Gesicht des Lebens von Marion Hartmann



Dieses Buch ist ein Teil meines Lebens, das ich schrieb, als ich gerade mein zweites Kind verloren hatte. Bis dahin war mir unbegreiflich, warum es gerade immer mich traf, dieses viele Pech und Unglück. Mir alles von der Seele zu schreiben, war eine große Erleichterung für mich, zu vergleichen mit einer Therapie. Es half mir einfach . In dem Moment , als ich alles Erlebte niederschrieb, durchlebte ich zwar alles noch einmal und es schmerzte, doch ich hatte mir alles von der Seele geschrieben und fühlte mich erleichtert. Genau dieses Gefühl, möchte ich an Leser heranbringen, die auch vom Pech verfolgt sind, damit sie sehen, das es trotzdem doch immer weiter geht im Leben. Ebenso möchte ich es an Menschen heranbringen, die nicht soviel Pech im Leben hatten, aber sich gar nicht mit anderen Sorgen von Fremden belasten wollen. Und wenn es nur ein einfaches Gespräch oder ein guter Rat ist, das hilft schon sehr viel.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Gabriele A. hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gabriele A.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Kä Depp un Nix von Gabriele A. (Humor - Zum Schmunzeln)
Lebenszeit von Gerhild Decker (Allgemein)
Wieder Herbst von Heino Suess (Thema des Monats)