Robert Nyffenegger

Zeitgenössisch

Wenn du mal etwas nicht verstehst,
Was item keiner schnallt,
Den Fehler bitte nicht begehst,
Sagst, spürtest den Gehalt.
 
Denn vieles ist heut Schabernack.
Versteckte Blasphemie.
Gekonnt verpackter Enten Kack,
Vortäuschend ein Genie.
 
Doch wenn du glaubst, du bist es schuld,
Mitmenschen zu beweisen,
Dann leihe ihnen die Geduld:
Sollt zeitgenössisch heissen.
 
Was früher Mist und Blödsinn war,
Ist zeitgenössisch rühmlich.
Ein jeder findet`s wunderbar,
Dabei ist es nur dümmlich.
 
Doch da die Zeit so wertvoll ist,
Und man sie nie vergeudet,
Kreiert doch keiner jemals Mist.
Bloss, dass er ihn nicht meidet.
 
Die Dichtung, Malkunst ist heut frei,
Auf zeitgenössisch Art.
Die aller letzte Läpperei
Ist göttlich und apart.
 
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Robert Nyffenegger).
Der Beitrag wurde von Robert Nyffenegger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 31.01.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Was uns Katzen auf ihre Art sagen von Ernst Dr. Woll



Ernstes und Freudiges erlebte ich mit Hauskatzen, das mich immer stark beeindruckte. In sechs Geschichten wird dargestellt: Hauskatzen sind einerseits sehr anhänglich, sie drücken aber auf ihre Art aus, was ihnen gefällt oder nicht behagt und wem sie zugetan sind und wen sie nicht mögen. Großes Leid müssen alle Lebewesen im Krieg erdulden; über die Schmerzen der Menschen wird dabei oft ausführlich berichtet, viel weniger und seltener aber über die Qualen unserer Mitgeschöpfe als Mitbetroffene und tatsächlich unschuldige Opfer.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Robert Nyffenegger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Johannes 3, 16 von Robert Nyffenegger (Glauben)
Die Stellenausschreibung von Hans-Juergen Ketteler (Satire)
Krieg und Wahrheit von Uwe Walter (Aphorismen)