Brigitte Waldner

Räuberregeln 3 Gleichberechtigung


Steckt ein Schlüssel in dem Tor,
innerhalb des Vorraumes,
und war es abends abgesperrt,
und morgens dann nicht mehr,
liegt kein wahrer Einbruch vor,
Mann beschuldigt Frau des Albtraumes.

Wehrt Frau es ab, geträumt zu haben,
dass sie nachts bestohlen wurde,
dass ein Mann durchs Fenster kam,
der ihr Geld und Sachen nahm
und durch die Wohnungstür entschwand,
unterstellt Mann ihr ein psychisches Problem.

Ruft ein Mann, er wird beraubt
von einer Frau, das wird geglaubt.
Die Polizei kommt gleich herbei,
nimmt die Dame fest
und durchsucht ihr Haus
mit und ohne Durchsuchungsbefehl.

Ruft die Frau die Polizei,
kommt sie in einer Woche schon,
macht Fotos von dem Chaos,
dass der Räuber hinterließ
und meint, sie hat ja sonst
auch nicht alles so, wie es sein soll!

Wie denn? Wenn sie ausgeplündert wird,
regelmäßig, Tag und Nacht,
langfristig der Nachbar
Einbruchs-Terror macht,
und ihr Haus durchwühlt,
und nach Raub zumüllt.

© Brigitte Waldner

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Brigitte Waldner).
Der Beitrag wurde von Brigitte Waldner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.02.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Jahrbuch der Gefühle – Gedichte vom Schmerz und von der Liebe von Markus Kretschmer



Markus Kretschmer entfaltet in diesem Gedichtband ein Kaleidoskop unterschiedlicher Gefühle, wie sie auch der Leserin und dem Leser aus eigenem Empfinden bekannt sein dürften.

Da findet sich das kleine Glück, das nur Augenblicke lang währt und dennoch ein Strahlen über den ganzen Tag legt, da finden sich die ganz großen Emotionen, Liebe und Trauer Hoffnung und Verzagtheit, aber auch die nagenden Unsicherheiten, die sich mal mehr, mal weniger deutlich in den Vordergrund drängen, meist mit der bangen Frage »Was wäre, wenn…«

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sprüche und Zitate" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Brigitte Waldner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Herbstlied von Brigitte Waldner (Lieder und Songtexte)
Das Fugen - s von Paul Rudolf Uhl (Sprüche und Zitate)
Rosenzeit von Ingo Baumgartner (Natur)