Olaf Lüken

Frühlingslied

Vor meinem offenen Fenster
singt eine Amsel wunderbar.
Bald erblüht gelb der Ginster.
Vielstimmig ertönt  die Vogelschar.

Ich hör zu, mein Herz vergeht.
Was ich einst als Kind besaß,
hat mein Denken fortgefegt,
Frühlingsfreuden, ich vergaß.

Süß klingt der Vögel Sangesweise,
der Frühling vor den Toren steht.
O Freund, das Leben ist eine Reise.
Es endet, wenn der Atem geht.

Irgendwann - im Friedenswald,
singen Vögel neue Lieder.
Der Leib, mehr Staub als eisig, kalt,
bekommt ein herrliches Gefieder.


(c) Olaf Lüken (2019)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Olaf Lüken).
Der Beitrag wurde von Olaf Lüken auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.02.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Innere und äussere Wahrnehmung von Florentine Herz



In meinem BUCH „INNERE UND ÄUSSERE WAHRNEHMUNG“ sollen vor allem psychisch erkrankten Menschen Wege aufgezeigt werden, konkret veranschaulicht durch Übungsab-folgen, wie durch präsentes Sein mehr Selbstausdruck erfahren werden kann. Spürbewusstsein ist der Schlüssel dazu. Auch Menschen ohne Krankheits-diagnose bewegen sich oft an der Grenze eines „normalen“ Empfindens, bedingt durch Stress etc. Meine Texte sollen Mut geben, sich auf eine energetische Ent-deckungsreise zu begeben – zurück zur wahren, reinen Natur des Menschen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Olaf Lüken hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Frühling" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Olaf Lüken

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der letzte Fisch von Olaf Lüken (Allgemein)
> > > F r e u d e n t a g < < < von Ilse Reese (Frühling)
Letzter Gesang von Margit Farwig (Besinnliches)