Robert Nyffenegger

Nach dem Tod

Warum man in den Himmel kommt,
Das hab ich nie begriffen.
Sowas hat mir noch nie gefrommt
Und habe es verkniffen.
 
Der Himmel ist doch reichlich gross,
Da kann man sich verfliegen.
Und ist am Ende obdachlos,
Kann keine Luft mehr kriegen.
 
Den Himmel kennt man heut genau,
Hat Engel nie gefunden.
Und selbst die Toten sind so schlau,
Sind lange schon verschwunden.
 
Was es im Himmel reichlich hat,
Das ist der Umweltschrott.
Da war der liebe Gott selbst platt,
Geriet in himmlisch Not.
 
Er schuf die Welt drum parallel,
Für Menschen die dran glauben.
Für Menschen mit `ner reinen Seel
Und reichlich locker`n Schrauben.
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Robert Nyffenegger).
Der Beitrag wurde von Robert Nyffenegger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.02.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Labyrinth. Reise in ein inneres Land von Rita Hausen



Ein Lebensweg in symbolischen Landschaften, das Ziel ist die eigene Mitte, die zunächst verfehlt, schließlich jedoch gefunden wird.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Robert Nyffenegger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

In eigener Falle gefangen von Robert Nyffenegger (Satire)
Schreiben und Dichten von Robert Nyffenegger (Satire)
Zeitverlust... von Paul Rudolf Uhl (Humor - Zum Schmunzeln)