Margit Farwig

Schützend

 

 

 

Im grünen Blatt rastet versteckt

das Fünkchen Hoffnung, das uns weckt

greifst du ins Blattgeäst geschwind

dir flink ein Liedchen noch gelingt

 

verwelken Äderchen gerippt

der Griff zu fest an ihm geschnippt

das zarte Hoffen eilt dahin

es macht im Baume keinen Sinn

 

nimm die Hände stets vom Leben

es will geben, einfach geben

halt behutsam Ungeschütztes

fern von bösem Tun, wem nützt es

 

© Margit Farwig

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Margit Farwig).
Der Beitrag wurde von Margit Farwig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.02.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Millennium Monster von Timothy McNeal



Lyrische Science Fiction / Bd.4 VES-Mystery-Reihe

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Margit Farwig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Linsen Gericht von Margit Farwig (Autobiografisches)
Das Herz von Hildegard Kühne (Besinnliches)
OSTERHASENMÄDCHEN von Christine Wolny (Kritisches)