Siebenstein

Ende!

Von Jesus bis zum 1. Adam beschreibt Lukas 77 Namen. Ist die Menscheheit mit Erschaffung Evas um 3996 v. u. Z. entstanden, kann man dieser Zahl die Jahreszahl von Jesu Taufe dazuzaehlen. So erhaelt man an Jahren 4026, die teilbar werden durch die 77. Eine Generation so 52 moegliche Jahre zaehlt. 41 Namen ab Abraham in der Geneologie genaess Matthaeus stehn. Ab 1943 v. u. Z. man 1972 Jahre erhaelt; 48 Jahre pro Generation dann sich melden. Setzt man maximum auf um 2034 u. Z. das Weltende, erhaelt man 6060 Jahre. So zeigen sich 116, 5 Generationen. 116 mal 52 ergeben 6032 Jahre, somit 2032 unserer Zeitrechnung. 126,25 Generationen auf 126 abgerundet, zeitigen 6048 Jahre, damit 2022 u. Z. begruendet. Wir erkennen Beginn und Ende der Drangsalszeit innerhalb einer 120-Jahre-Noah-Endzeit-Generation, wie prophezeit. Denn um 537 v. u. Z. endete Babylons 70-Jahr-Knechtung Alt-Israels, wie von Jah selbst festgelegt. Somit begann er ab 607 v. u. Z. seine 70 Jahre zu zaehlen. Und den rechtmaessigen "Turban" zu entfernen. Gemaess der Offenbarung meinen 3,5 Zeiten 1260 Tage. Nach der Regel "ein Tag fuer ein Jahr" nach 7 Zeiten, sollten nach 2520 vergangenen Jahren sich viele Voelker streiten. Der Frieden wurde durch den Weltkrieg von der Erde weggenommen, der Satan aus dem Himmel geworfen. Den Turban Jah im Himmel Jesus uebergab. Circa 120 Jahre sollten noch verbleiben dem Satan. Daemonen Erscheinungen provozieren, damit sich Menschen in scheinheilige Religion verirren. Wir kennen nicht den genauen Endpunkt der erkennbaren Zeitzeichen, bei dem der Drache mit seinem Weltsystem muss vor dem Christus weichen. Frieden und Sicherheit streben an vereint die Nationen. Erteilen philosophisch der Sterblichkeit weiterhin die Legitimation. Die Voelkerscharen werden ob der Drangsale laut murren, aber die Wahrheit Gottes nicht ernsthaft suchen. Es stehen der Menschheit so berechnet die circa 10 schwersten Jahre nun bevor. Seht, breit ist der Weg in die Vernichtung, doch hat Jah durch sein Namensvolk aufgetan des schmalen Rettungsweges Tor.
Es sich des Blutes und des Krieges enthaelt, friedsam Gottes Wort verkuendet.
Die "Braut" und das von den Toten einst auferstandene "Lamm" sagen zu jedem "komm!".

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siebenstein).
Der Beitrag wurde von Siebenstein auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.02.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Adina - Mein Freund, der Baum von Margit Marion Mädel



Diese Geschichte erzählt von einem kleinem Mädchen, welches durch ihre Ängste eine ganze Stadt bewegen kann, um Schäden an der Natur, die von Menschen verursacht wurden, wieder gut zu machen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gebrauchslyrik" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siebenstein

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Opfer-Kind von Siebenstein . (Psychologie)
Ein großer HUNDERSCHIED von Siegfried Fischer (Gebrauchslyrik)
Goethe und die Liebe von Wolfgang Lörzer (Menschen)