Joachim Briest

Abnutzungserscheinungen

Abnutzungserscheinungen

Mit der Zeit wurd'  das Gefühl
zwischen Beiden etwas kühl.
Die Gespräche reduziert ,
es wurde kaum noch kommuniziert .

Und die Lippen dünn und schmal ,
Kommunikation ... das war einmal .
Wie kriegt man nun die Kuh vom Eis ?
Ich gebe zu , dass ich's nicht weiss.

Wer fängt an und mit welcher Geste ?
Reden wäre wohl das Beste.
Oder ein Geschenk mit Blumen ,
ein großer Strauß mit viel Volumen .

Fazit :
Nach 50 Jahren Eheleben
sollt es so etwas nicht geben !
Viel Zeit bleibt nicht mehr zum Genießen ,
dann wird man über uns die Blumen gießen .
Joachim Briest

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Joachim Briest).
Der Beitrag wurde von Joachim Briest auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.02.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Fluch des Inkagoldes von Peter Splitt



DER FLUCH DES INKAGOLDES…
…führt Sie über eine mysteriöse Transatlantik-Kreuzfahrt direkt an authentisch,- archäologische Ausgrabungstätte in Peru. Verfolgen Sie die aufregende Suche von Roger Peters und seinen Freunden nach den Schätzen der Inkas.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Alltag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Joachim Briest

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Gespenster von Joachim Briest (Kinder & Kindheit)
Morgendliches BLUTBAD von Paul Rudolf Uhl (Alltag)
Bon appétit von Franz Bischoff (Autobiografisches)