Horst Fleitmann

Quell und Mündung

Des Menschen Quell zum Start ins Leben.
wird früh zum Bächlein irgendwann.
Sein Bett ist ihm schon vorgegeben
in dem es fließt zum Meere dann.

In jedes Menschen Lebenslauf
fließt auch die Zeit, hier sanft dort schnell.
Die Windungen nimmt man in Kauf
hier kann es dukel sein, dort hell.

Das Rinnsal das den Lauf begann,
nachdem's entsprungen war am Berg,
wächst gleich, so wie beim Menschen dann
und auch die Liebe geht ans Werk.

Man sucht den Lebensfluss zu Zwei'n
allein kommt auch ein Bach nicht an.
Ein weit'res Bächlein fließt mit ein...
schon fließt er größer, stärker dann.

Hier stört ein Strudel sanften Fluss,
dort liegt ein Fels unsagbar schwer
den er mit Müh' umschiffen muß.
Nie fließt ein Fluß ganz grad daher.

Das große Meer... Born neuen Lebens
findet der Fluß nach seinem Lauf.
Die Seele lebt auch nie vergebens...
sie geht im Universum auf.

© Horst Fleitmann, 2018

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Horst Fleitmann).
Der Beitrag wurde von Horst Fleitmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.02.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Tantenfieber von Volker König



Walter Semmler ist extrem kurzsichtig, ein lausiger Bankangestellter, über vierzig, Mutters Söhnchen und Jungfrau.

Als sich die geheimnisvoll attraktive und junge Tante Goutiette bei ihm einnistet und so sein streng geordnetes Leben bedroht, steht für Semmler fest: Er muss sie loswerden!

Bei dem Versuch stößt der verpeilte Eigenbrötler schnell an seine Grenzen. Kann ihm die nette Frau aus der Bibliothek helfen? Was haben die freundliche Nachbarin oder gar seine Mutter vor? Stimmt mit ihm selbst etwas nicht? Oder steckt hinter all der plötzlichen Unordnung in seinem Leben am Ende doch etwas ganz anderes?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Horst Fleitmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

DenkMal von Horst Fleitmann (Das Leben)
Opfer der Zeit von Karl-Heinz Fricke (Das Leben)
Stille finden von Hildegard Kühne (Besinnliches)