Jürgen Skupniewski-Fernandez

Frühling naht

Dies ist der Winter,

es friert das Herz,

fliege fort kalter Schmerz,

 

Ach frostiger Tag,

würdest Du doch

die Tränen zu eisigen

 

Perlen erfrieren

und sie im Frühling

zu Tau auf Rosenbetten debütieren,

 

Sodass die Wurzeln

der Erinnerung sich

hingebungsvoll der Erde ergeben,

 

Dies ist der Winter,

es friert das Herz,

ach samtweißer Schnee,

 

Kannst Du doch

das Feuer spüren

unter Deiner Federdecke,

 

Alle Sinne frieren,

starr zur Ruhe eingebettet,

bis sie den Frühling neu erspüren,

 

Dies ist der Winter,

so kalt Du auch gewesen bist,

grüßest doch das junge Grün,

 

schmelzend den Schnee,

von dem nur Tau

geblieben ist.

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jürgen Skupniewski-Fernandez).
Der Beitrag wurde von Jürgen Skupniewski-Fernandez auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.02.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Jürgen Skupniewski-Fernandez:

cover

Emotionale Welten von Jürgen Skupniewski-Fernandez



In den Gedichten hat der Autor das lyrische "Ich" durch ein vorwiegendes lyrisches "Du" bzw. "Wir" ersetzt, was eine kollektive Nähe zum Geschehenen hervorruft.
Die sehr eindrücklichen Beschreibungen leben von den vielen Metaphern und Vergleichen.
Eine klare und leicht verständliche Sprache sowie wohlgeformte Reime ermöglichen dem Leser einen guten Zugang zu den Gedichten.
Etwas für Lyrik-Liebhaber und jene, die gerne über das Leben philosophieren. Eine kleine poetische Reise, die den Leser zum Verweilen und zum Nachdenken über den Sinn des Lebens einlädt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Natur" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Ruf des Kranichs von Jürgen Skupniewski-Fernandez (Natur)
Mein Idyll von Helmut Wendelken (Natur)
Gletscher von Margit Farwig (Haiku, Tanka & Co.)