Brigitte Waldner

Das Raubkomplott


Ein Nachbar ist ein Bösewicht,
er raubt und er erpresst,
weil ihn die Polizei
das Schlimmste machen lässt.

Die Menschen rundum sehen nicht,
was hinterrücks geschieht,
sie sind ja nicht dabei,
weil jeder sich verzieht

in seine heile Wunderwelt
im Traumland Österreich,
wo Nachbarn narrenfrei
erplündern Räubern gleich.

Der Räuber holt sich bares Geld,
und hebelt Fenster aus,
das ist halt so, ja mei,
er ruiniert das Haus.

Das wird wohl alles rechtens sein,
kann sein, dass er es braucht,
das sagt der Papagei
und ist dann abgetaucht.

Die Räuber trinken Beerenwein
und essen Kirschkompott,
was auch gestohlen sei,
sie leben wie ein Gott

auf Kosten Dritter, unbemerkt,
sie stehlen, was man hat,
vorbei an Polizei
und leugnen jede Tat.

Der Räuber lädt den Wachechef
zum Mittagessen ein,
so ganz nebenbei
bekommt er Reh zum Wein.

In ihrer Laube feiern sie
im Garten nebenan,
das setzt den letzten Schrei:
Das Opfer sieht den Mann.

Der Räuber wird dort motiviert,
sein Opfer auszuplündern,
man hört sie reden, ei,
man kann es nicht verhindern.

Sie trinken sehr viel Alkohol,
aus dem die Wahrheit spricht,
dann fahren sie vorbei,
als wäre alles nicht.

© Brigitte Waldner

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Brigitte Waldner).
Der Beitrag wurde von Brigitte Waldner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.02.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Auch auf Leichen liegt man weich - Kurzgeschichten von Michael Mews



"Auch auf Leichen liegt man weich" ist eine Sammlung schaurig schöner und manchmal surrealer Kurzgeschichten, in denen Alltagsbegebenheiten beängstigend werden können und Schrecken auf einmal keine mehr sind - vielleicht!

Wir begegnen Lupa, der ein kleines Schlagenproblem zu haben scheint und sich auch schon einmal verläuft, stellen fest, dass Morde ungesund sind, und werden Toilettentüren in Flugzeug in Zukunft mit ganz anderen Augen betrachten.

Und immer wieder begleiten den Erzähler seine beiden guten Freunde: die Gänsehaut und das leichte Grauen ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Erfahrungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Brigitte Waldner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Fröhlicher St. Patrick‘s Day von Brigitte Waldner (Lebensfreude)
Charisma von Rainer Tiemann (Erfahrungen)
Kleiner Riese von Birgit Lüers (Selbstzweifel)