Gerhard Krause

Der Stern

Ein Stern der sonst am Himmel schwirrt
der hatte sich doch arg verirrt
er landete auf dieser Erden
was soll mit ihm hier bloß werden

Er steht als Sternchen auf der Bühne
liegt als Goldstück in der Vitrine
er ist zur Zierde dann geworden
und es gibt einen Stern als Orden

Auch in derer Gastronomie,
da geht es ohne dem Stern nie,
das Haus sich damit präsentiert
ja selbst ein Koch wird eintaxiert.

Viel tausendmal gedruckt als ‘Stern‘
am Weihnachtsbaum hat man ihn gern
geformt wird er aus Teig und Ton
als Sterntaler im Märchen schon.

Selbst Fahnen dekorierte man
da kommt's auf Form und Farbe an
und jeder prahlt mit seinem Stern
erhoffen Gnade vor dem Herrn

Bald weiß der Stern was er nun will
das hier ist alles ihm zu viel,
ließ nun die Hülle hierorts liegen
um nach dem Himmel auf zu fliegen.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gerhard Krause).
Der Beitrag wurde von Gerhard Krause auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.02.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Nietzsches Vermächtnis von Dr. Manfred Korth



Der Novellenband „Nietzsches Vermächtnis“ vom mehrfachen Literaturpreisträger Dr. Manfred Korth enthält elf Geschichten, die an verschiedenen Orten wie Wien, Paris, Nürnberg oder am Bolsenasee spielen. Trotz sehr unterschiedlicher Protagonisten gilt für alle Novellen, dass psychologische Momente eine große Rolle spielen. Der Mensch im Spannungsfeld zwischen Individualität und Gesellschaft wird auf verschiedenen Ebenen durchleuchtet. Auch der Begriff „unzeitgemäß“ ist bewusst an Nietzsche angelehnt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Fantasie" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gerhard Krause

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Des Menschen Mitte von Gerhard Krause (Meinungen)
MAIENTANZ von Christine Wolny (Fantasie)
Des Teufels Schnaps von Norbert Wittke (Verrücktheiten)