Gerhard Krause

Metzgers Messer

 

Es ver’stumm‘te beim Metzger Bresser
allmählich mal sein bestes Messer,
was mühelos stets durchs Fleisch glitt,
versagte nun bei jedem Schnitt.

So kam er dann zu dem Entschluss
das er sein Messer schärfen muss,
Er nahm den Wetzstahl und zog über
dort nun sein stummes Messer drüber.

Um zu testen nahm er sich hier
in eine Hand ein Schreibpapier
das wollte er mit einem Schnitte
durchtrennen gleich in der Mitte.

Kaum ist das Messer angesetzt
ist sogleich das Papier zerfetzt
und was er selber nicht begreift
das Messer seinen Finger streift

Nun hat er jetzt ein groß Malheur
der Finger blutet sogleich sehr
und seine liebe Frau Sieglinde
bringt Pflaster ihm und eine Binde.

Er selber ist drüber entsetzt
weil er sich selber hat verletzt
und im Schlaf hört er in der Nacht
wie‘s Schwein am Haken lautstark lacht.

21.2.2019                                                              Gerhard Krause

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gerhard Krause).
Der Beitrag wurde von Gerhard Krause auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.02.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Siehst du den Nebelmond von Franz Preitler



Als Kunstwerk bezeichnet der Autor sein Buch. Kein Wunder, ist es auch mit 62 farbigen Abbildungen europäischer Künstler gespickt. Ganz zu schweigen von der wunderbaren, einfühlsamen und manchmal wachrüttelnden Poesie. Ein MUSS für Lyrik Fans!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gerhard Krause

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Tanz im "Grünen Kranz" von Gerhard Krause (Erinnerungen)
I hob mit da Muse ka Gspusi von Margit Kvarda (Humor - Zum Schmunzeln)
Kindes Wohl von Heino Suess (Klartext)