Klaus Lutz

Farbige Ballons

 

Farbige Ballons

 

Was Gott ist? Ich denke, er ist mächtig und
hilflos! Ich denke, er ist reich und arm! Ich
denke, er ist wissend und naiv! Ich denke, er
ist stark und schwach. Aber er hat das Eine!
Das mit dem er die Liebe zeigt! Und dem
Menschen, neben Ihm, nichts fehlt!

Was Leben ist? Ich denke, es ist schön und
hässlich! Ich denke, es ist bunt und grau! Ich
denke, es ist normal und verrückt! Ich denke,
es ist zart und rau! Aber es hat das Eine!
Das mit dem es das Wissen zeigt! Und dem
Menschen, neben Ihm, nichts nimmt!

Was Kunst ist? Ich denke, sie ist wahr und
lüge! Ich denke, sie ist wert und Schein! Ich
denke, sie ist aktiv und leise! Ich denke, sie
ist ganz und teil! Aber sie hat das Eine! Das
mit dem sie das Können zeigt! Und den
Menschen, neben Ihr, alles gibt!

Was Wahrheit ist? Ich denke sie ist teuer und
billig! Ich denke sie ist frei und klein! Ich
denke sie ist können und Laie! Ich denke sie ist
wärme und Kälte! Aber sie hat das Eine! Das
mit dem sie die Ideen zeigt! Und dem Menschen,
neben Ihr, alles lässt!

Was Poesie ist? Sie ist das Leben! Träumt in
die Stille! Redet mit Engeln! Tanzt mit Worten!
Berührt die Sterne! Und ist der Mensch! Mit
aller Freiheit! Mit neuen Ideen! Mit eigenem
Wissen! Mit wahrer Kraft! Der immer weiter
geht! Und nie aufgibt!

(C)Klaus Lutz


 



Ps. Am 28.2.2019 um 17:12 Uhr die copyrights
gesichert! Und um 17:42 hier auf: e-stories
veröffentlicht!

 

Auf "youtube" Seht Euch das unbedingt an:
Zirbeldrüse in Gefahr - Prof. Dr. Edinger im Interview


Das Leben! Die beste Poesie schreiben wohl Clowns! Und die meisten Schreiber sind von der besten Poesie weit entfernt. Denn sie nehmen sich einfach zu ernst! Ich kann ehrlich sagen: „Ich spiele nur mit Worten!“ Ich setze mich an den Computer. Schreibe zwei drei Sätze. Und habe dann eine Idee. Und die fasse ich dann in Worte. Für mich ist das alles Spielerei. Und ich liebe es zu spielen. Und mich dabei dem Clown zu nähern. Oder nein: „Ich denke darüber eigentlich gar nicht nach!“ Ich nähere mich dem Clown. Es geschieht! Und wenn es geschieht dann ohne das ich es merke. Die echte Schönheit hat etwas unscheinbares. Sie besitzt Witz. Und Weisheit. Und ist das Leben. Sie weiß wer sie ist. Und was sie will. Und was ihr hilft. Ist neugierig. Und ist hier und überall. Ich meine: „Die Freiheit kennt das Leben! Die Freiheit hält sich nicht an Gesetze! Sie ist oder hat ihre eigenen Gesetze!“ Sie ist voller Neugier. Sie ist voller Vertrauen. Und sie geht einfach los. Und lernt das Leben kennen. Mit all den Menschen die es so gibt. Und sieht sich die Welt an. Mit allen Kulturen die es gibt. Und trifft immer interessantes. Und alles wird für sie interessant. Sie kennt alles was zählt. Und lebt alles was möglich ist. Und findet für all das Worte, wenn sie ein Clown ist. Ansonsten ist sie sprachlos. Überwältigt von all dem Leben das sich zeigt. Und dann wird jedes Wort zu einer Manege. Und jeder Satz zu einem Zirkus. Und die Sprache zu einem Lächeln. Das Lächeln von einem Clown! Das Lächeln von einer anderen Welt. Einer Welt wo wieder das Kind träumt. Und der Zirkus vor der Welt schützt. Der Welt wo jeder nur als Erwachsener überlebt. Poesie mit dem einem Zauber! Dem Clown der sich nicht ernst nimmt. Der Clown der zeigt was stark ist. Das Kind das die Welt verändert. Ich wünschte mir, die Menschen wüssten mehr vom Leben. Dann wären sie stark und Clowns. Und die Welt wäre das Paradies. Kann sein das es ist dieses Gedicht ist. Dieses Gedicht mit dem ich mich dem Clown etwas genähert habe. Mit der Hoffnung das es einem Leser gefällt! (C)Klaus Lutz
Klaus Lutz, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Lutz).
Der Beitrag wurde von Klaus Lutz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.02.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Oft himmelsnah: Lyrische Begegnungen von Rainer Tiemann



Wer mit offenen Augen durchs Leben geht, wer Menschen mit all ihren Stärken und Schwächen mag, wird Dinge erleben, die vielen verwehrt bleiben. Ihm werden Menschen begegnen, die sein Leben unverhofft bereichern.

Jeder, der sich bis heute ein wenig Romantik bewahrt hat, dem vor allem Menschlichkeit eine Herzensangelegenheit ist, wird gerne an diesen lyrisch aufbereiteten, magischen Begegnungen des Leverkusener Dichters Rainer Tiemann teilhaben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Lutz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

der lehrer von Klaus Lutz (Das Leben)
Jahresmitte von Ingrid Drewing (Besinnliches)
Die Transmoralen von Heino Suess (Klartext)