Horst Fleitmann

Erste Liebe

Denk ich an die erste Liebe
spür ich, wie sie in mir lacht.
Dass sie ewig in mir bliebe,
hätte niemals ich gedacht.

Jeden Tag ging sie im Eilschritt
bis zum Schulgebäud-Komplex.
Vor mir lief die „Traumfrau“ Edith,
Ich war sieben, sie war sechs.

Eines Tags am Schulweg pflanzte
jemand einen kleinen Baum,
Und ich sah wie sie drum tanzte.
Sie bemerkte mich wohl kaum.

Jeden Tag sprach (in Gedanken)
meine Edith ich wohl an.
Schließlich nahm ich trotz der Schranken
Meinen ganzen Mut zusamm‘.

Keinen Ton hab ich gesprochen
denn die Edith war zu schön.
Stammelte ununterbrochen...
doch sie konnt‘ mich nicht versteh‘n.

Bebend bin ich heimgegangen,
sah dann starr und sichtlich stumm.
Edit mit dem Helmut Rangen
wild sprang sie mit ihm herum.

Gestern sah ich „Edith“ wieder,
sprach sie endlich einmal an.
Doch die Dame senkt die Lider
und sagt nur „kan niet verstan“.

© Horst Fleitmann 2019

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Horst Fleitmann).
Der Beitrag wurde von Horst Fleitmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.03.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der ganz alltägliche Wahnsinn: Heitere Kurzgeschichten von Sabine Peters



Szenen des Alltags, die einen manchmal an den Rand des Wahnsinns treiben, mal von einer ironischen Seite betrachtet und als lustige Kurzgeschichten verpackt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Horst Fleitmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nie wieder Durst ... von Horst Fleitmann (Absurd)
Lebenssaft von Adalbert Nagele (Das Leben)
Flockenwirbel von Hildegard Kühne (Jahreszeiten)