Siebenstein

Uhu-Humanismus-Muss


Jede Kultur der Menschen erlitt Ruin,
denn sie hatten nicht zum Schoepfer
der Koerperzelle-DNA hingefuehrt.

Das Menschsein als "Mass aller Dinge"
ueberzog mit Tod alle Menschen-Seelen.

Adam in Eden wollte einst werden wie Gott,
selbst bestimmen,
was fuer ihn boese ist und gut.

Er wollte als Seele in den Himmel streben,
folgte Satans Unsterblichkeits-Luege.

Jehova warnte Adam
vor Seelen-Sterblichkeit bringender Gier,
weil eine Seele durch sie das ewige Leben verliert.

Verdrehte Lehre stilisierte zum Gott-Mensch
auch den einziggezeugten Sohn Jehovas,
der nichtdreifaltig als zweiter Adam zur Erde kam.

Nach Lynchjustiz an Jesu Seele
brachte Jah ihn wieder zur Auferstehung auf der Erde,
setzte fuer seine treuen Diener ein anzustrebendes Beispiel.

Doch der Humanismus erhob wieder den Menschen zum Masststab.
der dieser Philosophie gemaess das Sein bestimmen darf.

Intellektuelle predigen Risiko reiche Toleranz
bei ihrem Tanz am Drachen Schwanz.

So bewirkt nun Demokratie
die hoechste Form der Selbstbestimmung
in damit verbundener Umweltzerstoerung.

Das wirtschaftlich-sozial-vertraegliche Ableben
gilt es in ihr anzustreben.

Sie beweisst Satans scheinheilige Machtdemonstration
in Verherung des Einheits-Baals namens Mamon.

Wer der humanistischen Psychiologie zuwiderhandelt,
wird als anormal bezeichnet,

wobei zu bestimmende Anormalitaet
je nach Bedarf wird festgelegt.

Spezialisierungen gleichen Aegyptens Goettern.
Der Weisheit Uhu schwebt ueber des Eskulap-Stabs Schlange.

In des Mondes Dunkelheit
huepft als Zeichen der Zeit der Jade-Hase,
und Kinder schreien vor Zukunftsangst
auf den Strassen.

Hierbei der Welt GENDER-Programm
auch das als normal versteht,
was Jehovas Bibelwort
zu recht als ueberwindbare Suende erklaert.

Wegen Massenvernichtungsmoeglichkeit
in Ohnmacht versetzt,
wird Satans Welt durch Daemonen
in Richtung Harmagedon gehetzt.

Wie Sodom muss auch des Humanismus` Boese
sein Ende finden.
Die prophezeite Endzeit
darf allein Jahs friedsames Namensvolk ueberleben.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siebenstein).
Der Beitrag wurde von Siebenstein auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.03.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Tadeusz – Die Geschichte eines Kindertraumes von Diana Wetzestein



Tadeusz kann nicht fliegen und nicht zaubern, er kann nichts tun, was andere Kinder mit zehn Jahren nicht auch tun könnten und dennoch schafft er gemeinsam mit seinem Freund Paul, was Erwachsene allein niemals geschafft hätten. Er baute sich sein Zauberschloss.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Meinungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siebenstein

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Dressur von Siebenstein . (Gesundheit)
Gerechtigkeit von Peter Prior (Meinungen)
Ahornblätter von Karl-Heinz Fricke (Aktuelles)