Gabriele A.

V e r b i s s e n

 

Sonett 

Der Punkt des Gleichgewichts der Lebenswaage
ist überschritten er steht an der Wand
ein Glas mit feinstem Whisky in der Hand
ein langer Schluck er stärkte ihn nur vage

Er glaubte schier vor Hass just zu zerspringen
obgleich aus gutem Hause er wohl stammt
und unnachgiebig stur dazu verdammt
mit Eigensinn stets um Respekt zu ringen


Bornierter Wille drängt zu arrangieren
Entscheidungen zu treffen - nie verlieren
die runzelige Stirn scheint braungegerbt

Er löscht die Kerze lässt Gedanken reifen
und schläft bis jener Dämm´rung erster Streifen
im Osten früh den dunklen Himmel färbt

 

@Nordwind

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele A.).
Der Beitrag wurde von Gabriele A. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.03.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Erlebtes Leben: Mein Meerestraum von Fritz Rubin



Versunken in des Meeres Brandung / sitz’ ich am weiten Strand, / das Salz der Gischt auf meinen Lippen, / durch meine Finger rinnt der Sand.
Ich schließ’ die Augen, / geh’ ein in die Unendlichkeit, / es ist ein irres Sehnen / bis hin zur Ewigkeit.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Gabriele A. hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Menschen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gabriele A.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

....u n d - s o - i s s e s.... von Gabriele A. (Limericks)
Jan Wagner und der Lyrik-Buchpreis von Rainer Tiemann (Menschen)
Langeweile von Roland Drinhaus (Aphorismen)