Manfred Wiedl

As Lebn

 

Irgendwann wead ma geboahn,

was isn aus da Speamazein niedlichs woahn?

A Bäbi, ganz gloa und zaht,

kimmt in de Weid, de so haht.

Wenns hunga hod, wead gschrian,

außa Nahrung hods no wenig im Hian.

Na ja, s is ja ned zsum arban do,

des kimmt alles späda no.

A Bäbi sui ja wos hom vom leben,

muass ma eahm hoid no ois gebn.

Späda huids ses se scho seiba dann,

swead ja zua a Frau, oda sogoa zum Mann.

S muass noch a boa Monad as grabbn daleana,

wos deaf und wos ned, nadirle a.

Mid sexse kimmts dann ind schuii,

obs mog, oda ned, des heift ned fui.

Do leanst as lesn und as schreim,

los Du ma as leana ja ned sei.

Wei a da sinus und da cosinus,

foihn da ohne wos zsdoa in Schoos.

Nach da Schui kimmt de Arbaad droo,

wei i des hoid imma no ned koo.

De easde Liab foigd a so glei,

des gibt dahoam a scheene Streidarei.

Wennsd dann woast, wia as schuftn geht,

ist füas schene leben a scho zspäd.

Dann host Familie und Arbaad füa zwoa,

ob des dann ois scho woah?

Na-na, so schnei is ned voabei,

ois Rendna is ma live dabei.

Do is ma oid, gehd ind Arbaad nimma,

da Ischias wead imma schlimma.

Doch endlich machst die Augn dann zua,

hosd as da hard veadient, die Ruha.

Zum Grob brauchst ned geh, do weahst drogn,

was wuid i zum Schluss no sogn?

Mia foids ned ei, is ja egal,

as leben is hoid nua a Qual.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Manfred Wiedl).
Der Beitrag wurde von Manfred Wiedl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.03.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Schmunzeln und Nachdenken erlaubt von Ernst Dr. Woll



Erlebte Kuriositäten sind häufig reparierbare Missgeschicke und wir können darüber schmunzeln. Wir sollten deshalb diese Geschichten nicht für uns behalten. Die Tiere unsere Mitgeschöpfe können uns in diesem Zusammenhang viel Freude bereiten und viele Erlebnisse mit ihnen bereichern unser Leben. In Gedichten und Kurzgeschichten wird darüber erzählt, wie wir außergewöhnliche Situationen mit Schmunzeln meistern können und ernsthaft über vieles nachdenken sollten. Wenn z. B. unser Hund eine Zahnprothese verschlingt und wir sie wieder finden, dann darf sie durchaus wieder an die richtige Stelle.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Manfred Wiedl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Manfred, das Fredchen von Manfred Wiedl (Ironisches)
Magnolienduft II von Elke Lüder (Allgemein)
Rehaabzocke von Norbert Wittke (Autobiografisches)