Gerhard Krause

Dein Seelenheil

Geheimnisvoll wie Alchimisten
das sind es auch die Exorzisten
und die wolln nur dein Seelenheil
sind auf die Teufelsaustreibung  geil.

Den Teufel bringen sie ins Spiel,
weil der ja keinem Christ gefiel,
der will die Seele nur verderben
du muss dann ohne ihr sterben.

Das ändert dann der Exorzist
der schlauer wie der Teufel ist,
der erlöst dich von all der Qual,
du musst es nur glauben allemal.

Nun frei von der Besessenheit
zurück im Kreis der Christenheit,
die Seele von der Last befreit,
so kommst du in die Ewigkeit.


27.3..2019                                    Gerhard Krause

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gerhard Krause).
Der Beitrag wurde von Gerhard Krause auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.03.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Post-Mortem-Kino von Paul Riedel



Ein Manager feiert einen neuen Meilenstein in seiner Karriere. Als er nach Hause kommt, erfährt er, dass seine Tante gestorben ist und die Bedeutung seiner beruflichen Erfolge schwindet dahin.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Glauben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gerhard Krause

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Gartenzwerg von Gerhard Krause (Humor - Zum Schmunzeln)
Wolken von Ingrid Drewing (Glauben)
Schiff ahoi! von Heidemarie Rottermanner (Wut)