Robert Nyffenegger

Lebensmotto

Versuch im Leben Chef zu werden,
Und sei es bloss dein eigener.
Beweg dich nur als Boss in Herden,
Wenn nicht, spiel den Verweigerer.
 
Du nimmst dich ernst, doch nicht zu wichtig.,
Du weisst, ist alles relativ.
Und bist du selber noch so tüchtig,
Die Zeit, denk dran, ist bloss fiktiv.
 
Tu nichts, was andre besser können,
Für dich bleibt übrig vieles.
Dem Bruder musst du auch was gönnen,
Das ist der Zweck des Spieles.
 
Man will zum Glauben dich verpflichten,
Doch überleg dir das genau.
Du musst dich nicht nach andern richten,
Denn es ist meistens Nabelschau.
 
Wenn du einmal das Zeitlich segnest,
Dann ist dir alles ganz egal.
Und da du keinem je begegnest,
Weisst du auch nicht: Hast ein Denkmal.
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Robert Nyffenegger).
Der Beitrag wurde von Robert Nyffenegger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 31.03.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Öffnet die Tore weit von Eveline Dächer



Als Fortsetzung zu meinem : MEIN WEIHNACHTEN habe ich die Trilogie vollendet
Gedichte und Geschichten zur Weihnachtszeit

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Robert Nyffenegger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Tausch und Täuschung von Robert Nyffenegger (Ironisches)
Eine Liebe von Karin Lissi Obendorfer (Besinnliches)
Ein Haar in der Suppe von Heinz Säring (Aphorismen)