Britta Schäfer

Ich hab' Hunger

Die Schmetterlinge schlüpften wohl
in der Nacht aus rotem Mohn,
ich spürte sie am Morgen schon,
tanzten in meinem Bauch, noch hohl,

schwirrten Zickzack und im Kreise,
sangen mir vom kleinen Glück,
einmal Himmel, und nie zurück.
Da sprach der Gedanke leise:

Nein, mein Kind, das soll so nicht!
Schatten werfend floh das Licht.
Ich würd ' so gern, auf und davon,

gleich den Faltern, raus aus mir,
schwebend auf dem Weg zu dir,
und bleib' doch knabbernd im Kokon.


​​​ 03.04.2019 © Britta


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Britta Schäfer).
Der Beitrag wurde von Britta Schäfer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.04.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wandlerin der Welten – Die Chroniken von Neshúm I von Nadia Ihwas



Neshúm droht im Krieg zu versinken und von der mächtigen Hand Ekeírams ergriffen zu werden. Er will Bündnisse mit Mongulen und Zwergen schmieden, um die Völker und Wesen Néshums zu unterwerfen. Nur die Wandlerin kann die gespaltenen Völker einigen und die Bedrohung abwenden…

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Absurd" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Britta Schäfer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Von Mensch zu Mensch (1) von Britta Schäfer (Aphorismen)
Später von Norbert Wittke (Absurd)
NEBLIGER MORGEN von Ingrid Drewing (Jahreszeiten)